ATP-Tour: Lucas Pouille siegt bei Heimturnier in Montpellier

Von tennisnet
Sonntag, 11.02.2018 | 21:45 Uhr
Lucas Pouille triumphierte in Montpellier.
© getty

Lucas Pouille hat das ATP-250 Turnier in Montpellier gewonnen. Der 23-Jährige setzte sich im rein französischen Finale gegen Richard Gasquet mit 7:6 (2) und 6:4 durch. Es war der fünfte Turniersieg in Pouilles Karriere.

Auf dem Weg zum Turniersieg wehrte Pouille im Halbfinale gegen Jo-Wilfried Tsonga beim Stand von 1:6 3:5 zwei Matchbälle ab. Wenig später musste Tsonga aufgrund von Problemen in der Achillessehne aufgeben.

Es war bereits das dritte Mal innerhalb der vergangenen zehn Monate, dass Pouille nach abgewehrtem Matchball ein Turnier gewinnt. In Stuttgart gelang ihm dieses Kunststück gegen Jan-Lennard Struff, während in Budapest Jiri Vesely die Partie nicht zumachen konnte.

ATP-Endspiele: Basic gewinnt in Sofia

Beim ATP-Turnier in Sofia/Bulgarien hat Mirza Basic aus Bosnien und Herzegovina den ersten Titel seiner Karriere gewonnen. Im Finale gewann der 26-Jährige gegen Marius Copil aus Rumänien in einer intensiven Partie mit 7:6 (6), 6:7 (4), 6:4. Zuvor hatte Basic den Schweizer Stan Wawrinka ausgeschalten.

Im Doppel-Turnier setzte sich die niederländische Paarung Robin Haase/Matwe Middelkoop gegen den Österreicher Alexander Peya und den Kroaten Nikola Mektic knapp mit 5:7, 6:4, 10:4 durch.

Im Endspiel von Quito/Ecuador kam es zum spanischen Duell zwischen Albert Ramos Vinolas und Roberto Carballes Baena, das letzterer völlig überraschend mit 6:3, 4:6 und 6:4 für sich entschieden hat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung