Tennis

Tiafoe gewinnt NextGen-Duell in Delray Beach, Verdasco doppelt erfolgreich in Rio

Von tennisnet
Frances Tiafoe trifft im Finale von Delray Beach auf Peter Gojowczyk
© getty

Doppel-Schichten in Delray Beach und Rio de Janeiro: Beim ATP-250-Turnier in den USA zog Frances Tiafoe am Samstag nach zwei erfolgreichen Auftritten ins Finale ein. Fernando Verdasco war beim 500er Event unterm Zuckerhut ebenfalls doppelt siegreich.

Acht Matchbälle hatte Frances Tiafoe gegen Australian-Open-Halbfinalist Hyeon Chung benötigt, um sich Teil eins seines Finaltickets zu sichern. Viel Zeit zum Verschnaufen blieb dem Lokalmatadoren nicht. Weil das Viertelfinale in Delray Beach wegen Regens am Samstag beendet wurde, musste Tiafoe noch am selben Abend den nächsten NextGen-Kollegen aus dem Weg räumen.

Mit 7:5 und 6:4 setzte sich der 20-jährige US-Amerikaner gegen Denis Shapovalov durch. In seinem ersten Endspiel auf der ATP-Tour (nicht vor 21 Uhr MEZ live auf DAZN) trifft Tiafoe, der im Achtelfinale bereits Juan Martin del Potro bezwang, auf Peter Gojowczyk. Die Nummer 64 der Welt aus München hatte sich zuvor in zwei Sätzen gegen Steve Johnson schadlos gehalten. Für "Gojo" geht es am heutigen Sonntag um seinen zweiten Titel auf der Tour. In Metz hatte der 28-Jährige im vergangenen September den bis dato größten Erfolg seiner Karriere gefeiert.

Thiem-Bezwinger Fernando Verdasco hat sich beim Sandplatzturnier in Rio de Janeiro ebenfalls einen Platz im Finale gesichert. Der spanische Routinier trifft nach seinem 6:1, 7:5-Erfolg gegen Fabio Fognini auf Diego Schwartzman, der im anderen Halbfinale mit 7:5 und 6:2 gegen Überraschungsmann Nicolas Jarry aus Chile die Oberhand behielt.

Peya unterliegt im Doppel-Finale

Die halbe Ernte hat Österreicher-Schreck Verdasco in der Olympiastadt von 2016 bereits eingefahren. Alexander Peya und der Kroate Nikola Mektic mussten sich im Doppel-Finale 7:5, 5:7, 8:10 gegen die die spanischen Lucky Loser Verdasco/Marrero geschlagen geben.

Beim ATP-World-Tour-250-Turnier in Marseille stehen Karen Khachanov und Lucas Pouille im Endspiel. Der Franzose, vor zwei Wochen schon Turniersieger in Montpellier, behauptete sich im Halbfinale 6:3, 7:6 (6) gegen den weißrussischen Qualifikanten Ilya Ivashka. Khachanov spielt nach seinem 6:3, 6:2-Sieg gegen Tomas Berdych um Karriere-Titel Nummer zwei, Pouille könnte bereits zum sechsten Mal den Siegerscheck mitnehmen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung