Robert Federer über historische Erfolge seines Sohnes Roger: "Alles hat nochmals gepasst"

Von tennisnet
Samstag, 24.02.2018 | 10:33 Uhr
Robert Federer freut sich über die Erfolge seines Sohnes.
© getty

Robert Federer hat sich höchst erfreut über die Rückkehr seines Sohnes an die Spitze der Weltrangliste geäußert. "Die Weltnummer eins war Roger schon immer sehr wichtig, das ist natürlich super", sagte Robert Federer dem Blick.

Mit seinem Viertelfinalerfolg über Lokalmatador Robin Haase hat Federer beim ATP-500-Turnier in Rotterdam über 14 Jahre nach seinem ersten Vorstoß erneut die Spitze der Weltrangliste erklommen. "Diese Nummer 1 ist wohl der Meilenstein in seiner Karriere", sagte Robert Federer. "Alles hat nochmals gepasst, bevor das Rad irgendwann zwangsläufig stehen bleibt."

Die Resonanz von den Fans sei unglaublich groß gewesen, bis zu "dreimal mehr Nachrichten, Mails und Anrufe" als bei den Triumphen in Wimbledon seien eingelangt. Über die Dauer der Amtszeit als Branchenprimus ist sich der 71-Jährige nicht sicher. "Wie lange er die eins jetzt verteidigen kann, steht in den Sternen", sagte er. "Vielleicht nur ein paar Wochen - wenn der Nadal in Acapulco gut spielt, ist schnell wieder Ende."

Um genau zu sein, hätte Rafael Nadal selbst mit einem Turniersieg in Mexiko keine Chance, die Nummer eins zurückzuerobern. Doch dies spiele nur eine untergeordnete Rolle. Im Vordergrund stand nämlich, Andre Agassi den Rekord als ältesten Weltranglistenersten aller Zeiten abzuluchsen. Robert Federer weiß, wie sein Sohn dieses Ziel erreicht hat: "Auch dank dem Team, das stets richtig reagiert und analysiert hat, hat Roger den Rekord jetzt geschlagen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung