Tennis

Mit Biss ins Halbfinale – Thiem bezwingt Pella und gleicht aus

Dominic Thiem hat sich in einer schweißtreibenden Angelegenheit durchgebissen

Dominic Thiem hat bei den Argentina Open in Buenos Aires das Halbfinale erreicht. Der topgesetzte Niederösterreicher setzte sich nach einem spannenden ersten Satz mit 7:6 (7) und 6:4 gegen Guido Pella durch.

Den nötigen Biss ließ Dominic Thiem schon vor seiner Nachtschicht erkennen. Mit einem saftigen Apfel zwischen den Zähnen hatte es sich der 24-jährige Niederösterreicher auf der Tribüne des Court Guillermo Vilas bequem gemacht. Auf der Speisekarte stand die Anfangsphase des Viertelfinals zwischen Gael Monfils und Leonardo Mayer, das der Franzose in drei Sätzen gewann.

Inspiriert und gut genährt erwischte Thiem den besseren Start. Den Vorteil des frühen Breaks konnte der Weltranglistensechste allerdings nicht transportieren. Pella holte sich sein verlorenes Aufschlagspiel zurück und erwies sich auch in der Folge als der erwartet unangenehme Widersacher.

Achterbahnfahrt

Es entwickelte sich ein rasantes Auf und Ab, das von beiden Seiten mit hoher Fehlerquote garniert war. Thiem war dabei der bessere Spieler, weil er aber fünf Satzbälle ausließ, musste der Tiebreak entscheiden.

Dort wendete sich das Blatt zunächst wieder zugunsten des Argentiniers. Nachdem Pella zwei Chancen auf den Satzgewinn vergab, war Thiem doch noch zur Stelle. Im siebten Anlauf holte er sich den Durchgang mit einem überlegten Gegenstopp - endlich!

Im zweiten Satz zog der Buenos-Aires-Sieger von 2016 schnell mit dem Doppel-Break auf 3:0 davon. Pella kam zwar noch mal heran, die entscheidende Wende konnte der Weltranglisten-59. der Partie aber nicht mehr geben. Seinen zweiten Matchball verwandelte Thiem nach einer Stunde und 48 Minuten mit einem krachenden Rückhand-Longline-Winner.

Offene Rechnung mit "La Monf"

Nach seinem Sieg in Melbourne konnte Thiem Pella also nun ein zweites Mal bezwingen - und damit die interne Bilanz ausgleichen. Die ersten beiden Vergleiche waren in Rio de Janeiro 2016 und Chengdu 2017 an den Südamerikaner gegangen.

Im Halbfinale gegen Gael Monfils (nicht vor 19:30 Uhr in unseren LIVE-Scores) kann der "Dominator" nachholen, was ihm in Doha krankheitsbedingt verwehrt blieb. Auch im Doppel ist anschließend der Einzug ins Finale drin: Mit Langzeit-Kumpel Diego Schwartzman trifft er auf die topgesetzten Kolumbianer Juan Sebastian Cabal/Robert Farah.

Andreas Haider-Maurer und Dusan Lajovic hatten ihr Viertelfinale gegen Guillermo Duran und Maximo Gonzalez (beide Argentinien) mit 7:6 (6), 4:6 und 10:12 im Match-Tiebreak verloren.

Hier das Einzel-Tableau in Buenos Aires

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung