Tennis

Weltverband ITF verpflichtet Ex-Profis Sa und Stubbs als Berater

Von tennisnet
ITF-Boss David Haggerty hat Berater verpflichtet
© getty

Der Weltverband mit seinem Präsidenten David Haggerty will den Dialog mit den Spielern und Spielerinnen auf der Tour weiter verbessern und hat die ehemaligen Profis André Sa und Rennae Stubbs als Berater der ITF verpflichtet.

Die ITF teilte die Personalien am Donnerstag mit. Die Australierin Stubbs (46) und der Brasilianer Sa (40) sollen neben den Kontakt mit den Profis auch die Verbindung mit deren Coaches und Managern sowie das Miteinander mit den Turnier-Organisatoren pflegen. Sowohl Stubbs, die mittlerweile unter anderem als TV-Kommentatorin arbeitet, als auch Sa sind in der Szene hoch angesehen.

"Die Sicht der Spieler und Spielerinnen ist uns sehr wichtig. Rennae und André werden eine ständige Kommunikation zwischen den Profis und uns sicherstellen", sagte ITF-Präsident David Haggerty und fügte an: "Wir werden dadurch in einer stärkeren Position sein, unsere Visionen mit ihnen zu teilen und andererseits ihre Meinung über die Zukunft des Tennissports zu hören."

Pierce und Woodforde schon länger an Bord

Stubbs und Sa bezeichnete der aus den USA stammende Verbandsboss als "unsere Augen und Ohren auf der Tour". Seit 2015 gehören bereits die frühere französische Grand-Slam-Siegerin Mary Pierce und Mark Woodforde aus Australien als Athleten-Vertreter dem ITF-Direktoren-Board an. Beide sitzen zudem in der ITF-Athleten-Kommission.

Stubbs hatte in ihrer Karriere unter anderem 60 Doppel-Turniere (darunter vier Grand-Slam-Titel) gewonnen und war die Nummer eins der Doppel-Weltrangliste. 2011 beendete die aus Sydney stammende Ex-Fed-Cup-Spielerin ihre Laufbahn. Sa, geboren in Belo Horizonte, gewann im Doppel insgesamt elf ATP-Events und erreichte 2002 im Einzel überraschend das Wimbledon-Viertelfinale. Er trainiert mittlerweile seinen Landsmann Thomaz Bellucci.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung