Tennis

Federer holt auf, Cilic mit Karriere-Hoch

Von tennisnet
Auch Marin Cilic hat einen Grund zum Feiern
© getty

Marin Cilic, Hyeon Chung und Kyle Edmund sind die großen Gewinner in der ATP-Weltrangliste. Zu den Verlierern gehört auch ein Deutscher.

Der Lohn für Marin Cilic stand schon vor seinem Finalantritt gegen Roger Federer in der Rod Laver Arena zu Melbourne fest: der Kroate würde mit seinem dritten Grand-Slam-Endspiel ein neues Karrierehoch erreichen, die aktuelle ATP-Weltrangliste weist Cilic auf Position drei aus. Angeführt werden die Charts nach wie vor von Rafael Nadal, der sich im Viertelfinale gegen Cilic verletzungsbedingt abmelden musste. Nadals Vorsprung auf Roger Federer ist nach dessen 20. Major-Triumph auf lediglich 155 Punkte geschrumpft.

Alexander Zverev und Dominic Thiem haben durch den Vormarsch Cilics jeweils einen Platz verloren, die beiden besten deutschsprachigen Spieler liegen auf den Rängen fünf und sechs.

Die Ergebnisse bei den Australian Open haben einigen Spielern Karriere-Bestleistungen beschert: Sam Querrey hat sich rechtschaffen unspektaktulär auf Position zwölf verbessert, trotz seiner Zweitrunden-Niederlage.

Ranking halbiert

Die beiden geschlagenen Halbfinalisten allerdings konnten einen richtig großen Sprung nach vorne machen: Kyle Edmund wird nun als Nummer 26 geführt, vergangene Woche war der Brite noch 23 Ränge schlechter klassiert. Und Hyeon Chung halbierte sein Ranking auf 29.

Nicht ganz so beeindruckend die Verbesserungen von Diego Schwartzman und Adrian Mannarino, jeweils zwei Plätze nach vorne ging es allerdings auch für den Argentinier (aktuell 24) und den Franzosen (jetzt 25).

Zweitbester Deutscher ist Philipp Kohlschreiber auf Platz 36, Mischa Zverev verlor nach seinem krankheitsbedingten Aus gegen Chung in Runde eins 18 Ränge ist aktuell die Nummer 53. Österreichs Nummer zwei bleibt Gerald Melzer: Der Niederösterreicher verbesserte sich um vier Positionen auf Nummer 98.

Hier die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung