Der ATP-Kalender 2019 - alles bleibt anders

Von tennisnet
Donnerstag, 01.02.2018 | 07:58 Uhr
Mit Roger Federer ist in Halle/Westfalen auch 2019 zu rechnen
© Jürgen Hasenkopf

Für die deutschsprachigen Tennisfans bietet der ATP-Turnier-Kalender für 2019 Planungssicherheit - alle Turniere im deutsch-österreichischen Raum finden an ihren gewohnten Terminen statt.

2020 kommt es auf der ATP-Tour möglicherweise zu einschneidenden Änderungen (etwa durch die Wiederbelebung des World Team Cups zu Beginn eines Kalenderjahres). In der kommenden Saison erwartet die Tennisfans indes business as usual - mit einer kleinen Ausnahme: Das ATP-World-Tour-250-Turnier in Istanbul scheint im von der ATP veröffentlichten Kalender nicht mehr auf, hier könnte es parallel zu den Events in Estoril und München einen neuen Veranstaltungsort geben.

Nach dem Gastspiel in der bayerischen Landeshauptstadt bekommen die deutschen Fans die ATP-Profis wie gewohnt erst wieder auf Rasen zu sehen, zuerst in Stuttgart, in der Woche darauf in Halle/Westfalen. Die German Open werden in der zweiten Woche nach Wimbledon am Hamburger Rothenbaum ausgespielt.

Keine neuen Kategorien

Vorerst nichts wurde es mit dem Termintausch von Kitzbühel und Umag. Die Kroaten würden gerne später starten, dafür auf Hartplatz. 2019 allerdings schließt Kitzbühel wie gewohnt die Sandplatzsaison ab. Ende Oktober geht es traditionell in der Wiener Stadthalle um 500 ATP-Punkte.

Keine Neuerungen gab es auch in den Turnier-Kategorien: Basel etwa hatte auf eine Aufwertung auf 750 Punkte gedrängt, Indian Wells und Shanghai wiederum mit der Kreation einer neuen 1500er-Kategorie spekuliert. 2019 zumindest bleibt alles beim Alten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung