Deutsches Team gewinnt Hopman-Cup-Auftakt

Von tennisnet
Montag, 01.01.2018 | 15:47 Uhr
Angelique Kerber gewann ihr Einzel beim Hopman Cup
© getty

Ein fast perfekter Start ins Neue Jahr: Alexander Zverev und Angelique Kerber haben ihren Auftakt beim Hopman Cup mit 2:1 gegen Belgien gewonnen.

Gemeinsamer Erfolg von "Sascha" und "Angie": Alexander Zverev und Angelique Kerber haben einen erfolgreichen Start in den Hopman Cup 2018 gefeiert. Das Duo besiegte in Perth Belgien mit 2:1 und darf sich Hoffnungen auf den ersten deutschen Turniersieg bei der inoffiziellen Mixed-WM seit 1995 machen. Die Entscheidung fiel im abschließenden Mixed, das Zverev/Kerber gegen Elise Mertens/David Goffin mit 4:2, 4:3 gewannen. Nächster Gegner des DTB-Teams ist am Mittwoch Kanada.

Geglückter Neustart für Kerber

Für die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Kerber begann das neue Jahr nach einer enttäuschenden Saison 2017 mit einem erkämpften Sieg. Die 29-Jährige ließ beim 7:6 (8:6), 7:6 (7:1) gegen die Weltranglisten-36. Mertens ihre Stärken aufblitzen und zeigte nach gelungenen Schlägen immer wieder die Siegerfaust. Besonders zu Beginn des zweiten Satzes, als Kerber schnell mit 4:1 führte, überzeugte die Linkshänderin. Im Tiebreak des zweiten Satzes wehrte sie einen Satzball von Mertens ab. In der Box schaute der neue Kerber-Coach Wim Fissette zufrieden drein.

Zverev mit Problemen gegen starken Goffin

Alexander Zverev verlor danach mit 3:6 und 3:6 gegen Goffin. Der wieselflinke Belgier hatte das Jahr 2017 mit zwei Finalteilnahmen abgeschlossen - und dennoch ohne Erfolgserlebnis: Beim ATP-Finale in London musste er sich Grigor Dimitrov geschlagen geben, im Davis-Cup-Endspiel in Frankreich war Goffin mit zwei Einzelsiegen der überragende Spieler. Am Ende durfte dennoch das Team von Yannick Noah die Trophäe hochhalten.

Im Match gegen Zverev streute Goffin wiederholt Stoppbälle ein, lockte seinen Gegner ans Netz. Dem gebürtigen Hamburger fehlte dort auch das Spielglück, etwa im sechsten Spiel, als ein Vorhandvolley an der Netzkante tanzte - und dann doch wieder auf Zverevs Seite ins Feld fiel. Goffin schaffte das Break. Zverev konnte zwar bei 2:5 den ersten Matchball des Belgiers abwehren, nach 80 Minuten segelte ein Return des besten deutschen Spielers allerdings ins Aus.

Kühlen Kopf im Mixed

Im Mixed bewies das Dream-Team dann kühlen Kopf und brachte den Erfolg unter Dach und Fach. Am Silversterabend hatten beide - wie auch die anderen Duos - an einer Gala im Grand Ballroom des Crown Perth's Hotels teilgenommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung