Dominic Thiem zieht positives Abu-Dhabi-Fazit

Von Florian Heer
Sonntag, 31.12.2017 | 08:00 Uhr
Dominic Thiem fühlt sich bereit für 2018
© privat/Florian Heer

Dominic Thiems Auftritt bei den Mubadala Tennis Championship ist mit einem Erfolgserlebnis zu Ende gegangen. In einem Showkampf am Samstagnachmittag besiegte der 24-jährige Österreicher Pablo Carreno Busta 6:3, 6:4.

"Insbesondere mit meinem Aufschlag bin ich heute sehr zufrieden. Es war gut noch ein weiteres Match vor dem eigentlichen Saisonstart bestreiten zu können. Alles in allem war das eine runde Sache hier in Abu Dhabi. Die Bedingungen auf dem Court waren sehr angenehm und ähnlich wie bei den Turnieren, die jetzt folgen werden," zog Thiem ein positives Resümee nach seinem Debüt beim Wüstenevent.

Ein möglicher Finaleinzug wurde dem Rechtshänder durch eine Niederlage gegen Angstgegner Kevin Anderson am bereits am Freitagabend verwehrt. Ein mögliches Spiel um Platz drei konnte nach der verletzungsbedingten Absage von Novak Djokovic nicht mehr ausgetragen werden.

Mit Galo Blanco im Trainerstab

Sportlich begleitet wurde Thiem seit seinem Eintreffen in Abu Dhabi am vergangenen Montag vom Spanier Galo Blanco, der bereits die Saisonvorbereitung in Teneriffa mit dem Rechtshänder absolvierte.

"Er wird noch bis zu Beginn der Sandplatzsaison mit dabei sein, auch wenn Günter (Bresnik) dann in Australien zum Team dazustoßen wird. Er ist ein sehr guter Coach. Als ehemaliger Tennisprofi kann er mir viel mit auf den Weg geben. Er weiß, wie man sich als Spieler in engen Situation draußen auf dem Platz fühlt," ist Thiem über die Unterstützung im Trainerstab glücklich.

Der Weltranglisten Fünfte hat bereits während seines Aufenthalts im Emirat angekündigt nun gerne auch den Durchbruch bei den Grand Slams schaffen zu wollen. Ob sich durch mögliche Australian Open Absagen von Novak Djokovic, Rafael Nadal und vielleicht auch Andy Murray seine Chancen bereits in Melbourne erfolgreich zu sein erhöhen, ist sich Thiem jedoch nicht sicher.

Größere Titelchance

"Die Möglichkeiten auf einen Titelgewinn werden natürlich etwas größer, wenn die ganz großen Namen im Feld fehlen sollten. Jedoch ist es noch früh in der Saison. Es ist wichtig gut in ein solches Event zu starten. Nächste Woche in Doha wissen wir vielleicht schon mehr."

Dort wird für Thiem die Saison auf der ATP-World-Tour offiziell beginnen. Der Österreicher und sein heutiger Gegner, Carreno Busta, werden die Top-gesetzten Spieler bei den Qatar Open sein. Thiem wurde in Runde eins Evgeny Donskoy zugelost, der Russe hatte 2017 als einer von sehr wenigen Spielern Roger Federer besiegt.

Im Anschluss an seine finale Pressekonferenz in Abu Dhabi, nahm der Niederösterreicher noch abschließend an einem spontanen Arabisch-Schnellkurs mit der hiesigen Presse teil. Verschiedene Wörter wurden ihm auf Karten zum Nachsprechen gezeigt. Auch hier bewies Thiem eine gute Form. "Er hat das richtig gut gemacht, auch die Betonung stimmte," ließ die Journalistin auf Nachfrage wissen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung