Tennis

C'mon! Hewitt geht im Doppel in Brisbane an den Start

Von Maximilian Kisanyik
Jordan Thompson (l.) und Lleyton Hewitt (r.) spielen Doppel in Brisbane
© getty

Der "alte" Mann kann einfach nicht genug bekommen: Lleyton Hewitt wird schon vor den Australian Open auf die Tour zurückkehren und zusammen mit Jordan Thompson in Brisbane an den Start gehen.

Ein lautes "C'mooooon!" hallte es durch die Tennisstadien dieser Welt. Dabei gab es einige Varianten davon: kurz und laut, langgezogen und introvertiert, oder einfach voller Innbrunst in die Ränge geschrien. Lleyton Hewitt zeigte mit seinen emotionalen Ausbrüchen stets vollen Einsatz auf dem Court. Vor knapp zwei Jahren beendete der Mann mit der umgedrehten Baseballkappe seine aktive Karriere. Das Tennisblut steckt jedoch immer noch in ihm und scheint nicht weniger am Kochen zu sein.

Vor ein paar Wochen gab Hewitt bekannt, dass er zusammen mit seinem Landsmann Sam Groth bei den Australian Open ein Kurzzeit-Comeback geben wird, um Groth ein würdiges Karriereende zu beschaffen.

Football - Das hat Sam Groth nach seiner Karriere vor!

Dem nicht genug: Die jüngste Nummer eins aller Zeiten wird neben dem ersten Grand Slam des Jahres auch beim Turnier in Brisbane im Doppel antreten. An der Seite von Jordan Thompson will sich "Rusty" etwas Spielpraxis erarbeiten. "Ich bin aufgeregt mit Jordan im Doppel zu spielen", erklärte Hewitt im Rahmen des Turniers.

In der ersten Runde bekommen es Hewitt und Thompson mit dem Vorjahres-Einzel-Sieger Grigor Dimitrov und Ryan Harrison zu tun.

Titelträger im Jahr 2014

Im Jahr 2014 schnappte sich Hewitt im Finale gegen Roger Federer den Titel in seiner Heimat und feierte dort seinen 29. Karrieretitel - von insgesamt 30 Stück.

Für die Zuschauer ist die Zusage der lebenden Tennislegende Australiens ein besonderer Leckerbissen. "Er ist der Liebling der Fans und ich bin mir sicher, dass die Atmosphäre fantastisch sein wird - vor allem, wenn der amtierende Singles-Champion auf der anderen Seite steht", erklärte Turnierdirektor Cameron Pearson: "Er hat nichts von seinem Kampfgeist verloren und ist immer noch ein harter Gegner."

Als Favoriten auf den Doppeltitel gehen die amtierenden Finals-Gewinner Henri Kontinen und John Peers ins Rennen.

Dass es für "Rusty" bis in die Endrunden reichen wird ist zu bezweifeln. Aber das spielt auch nur eine Nebenrolle, wenn noch einmal das "C'mon" über den Platz schallt und Gänsehaut bei den Tennisfans rund um den Globus verbreitet.

Das Einzel-Tableau in Brisbane

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung