NextGen Finals: Hyeon Chung ärgert Andrey Rublev

Chung überraschend stark in Mailand

Von Tennisnet
Mittwoch, 08.11.2017 | 19:10 Uhr
Chung spielt in Mailand groß auf
© getty

Hyeon Chung hat sich bei den ATP NextGen Finals in Mailand in einen wahren Lauf gespielt. Der Südkoreaner besiegte an Tag zwei den Topgesetzten Andrey Rublev klar 4:0, 4:1 und 4:3 (1) und steht damit bei der "U21-WM" als erster Halbfinalist fest.

"Das Ergebnis sieht nach einem leichten Match aus, aber auf dem Platz war es alles andere als einfach", sagte Chung nach seinem zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel. "Jeder Punkt war ein Kampf. Ich versuche, mein bestes Tennis zu spielen und mich auf jeden einzelnen Punkt zu fokussieren."

Rublev unterliefen übers gesamte Match lediglich 14 unerzwungene Fehler, doch Chung spielte zu solide und frustrierte somit seinen Gegner Punkt um Punkt. Häufig schien Rublev Punkte bereits gewonnen zu haben, doch Chung setzte seine Schnelligkeit gekonnt ein und ließ somit Rublev immer wieder weitere Schläge spielen.

Am Donnerstag trifft Chung auf den italienischen Wild-Card-Besitzer Gianluigi Quinzi, und könnte mit einem weiteren Triumph den Gruppensieg fixieren. Dies war bereits Chungs zweiter Sieg gegenüber Rublev: Vor wenigen Wochen konnte der Südkoreaner Rublev in Winston Salem 5:7 6:1, 6:1 besiegen.

Rublev hat weiterhin Chancen auf den Einzug ins Halbfinale. Der Russe hat am Dienstag gegen Quinzi gewonnen und spielt am Donnerstag gegen Denis Shapovalov.

Khachanov auf der Siegerstraße

Im zweiten Match des Tages gelang Karen Khachanov nach einem frustrierenden Auftakt der erste Sieg. Gegen den US-Amerikaner Jared Donaldson setzte sich Khachanov 4:1, 4:3 (3), 4:2 durch.

"Ich spielte bereits gestern eine gute Partie, doch einige wenige Punkte waren entscheidend", sagte Khachanov. "Heute war aber alles auf meiner Seite. Ich bin glücklich, aber auch gestern habe ich gut gespielt. Das war gutes Tennis."

Dem Russen gelangen bei seinem Sieg 22 Winner bei nur elf unforced errors, während Donaldson bei einer Bilanz von 10:14 bilanzierte. Donaldson verlor somit seine sechste Partie in Folge.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung