Rafael Nadal wird von einem Sicherheitsbeamten in Paris nicht erkannt

Security will Nadal stoppen

Von Maximilian Kisanyik
Sonntag, 05.11.2017 | 21:32 Uhr
Rafael Nadal in Paris
© getty

Das passiert einem Superstar wie Rafael Nadal normalerweise nicht: Auf dem Weg zum Training beim Masters-1000-Turnier in Paris-Bércy wurde der Weltranglistenerste von einem Sicherheitsbeamten gestoppt und zunächst nicht durchgelassen.

Der Spanier musste vor seiner Viertelfinalpartie gegen den späteren Finalisten Filip Krajinovic verletzt absagen. Das Knie des Linkshänders macht Probleme und stellt die Teilnahme Nadal bei den ATP World Tour Finals in London in Frage.

Vor seiner Absage erlebte Nadal jedoch eine kuriose Szene. Der Mallorquiner wollte auf der Anlage im Pariser Stadtteil Bércy auf einen Trainingscourt, als er plötzlich von einem Sicherheitsbeamten gestoppt wurde. "Hier ist der Zutritt verboten", erklärte die Security und fragte den scheinbar Unbekannten nach seinem Namen. Nadal antwortete wahrheitsgemäß mit "Rafael Nadal". Das schien den jungen Mann wenig zu beeindrucken und reagierte mit einem "Rafael Nadal? In Ordnung" und ließ den Superstar gewähren.

Die lustige Szene gibt es hier im Video:

Solch eine Aktion dürfte der 31-Jährige seit Jahren nicht mehr erlebt haben und nahm das Missverständnis scheinbar ohne Murren hin. Den Titel beim letzten Masters des Jahres sicherte sich der Amerikaner Jack Sock, der sich damit auch den letzten freien Platz bei den Finals in London schnappte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung