Andy Murray gibt Comeback bei Charity Match gegen Federer in Glasgow

Murray mit Spaß zurück auf den Court

Von Maximilian Kisanyik
Mittwoch, 08.11.2017 | 09:31 Uhr
Andy Murray musste bei seinem Comeback eine lustige Mütze tragen
© getty

Der Schotte Andy Murray ist nach mehrmonatiger Verletzungspause auf den Tennisplatz zurückgekehrt und hat sich bei einem Charity Match in Glasgow ein lustiges Duell mit Roger Federer geliefert.

Der Beste Schottlands ist zurück auf dem Tennisplatz und hat einen prominenten Gast mitgebracht. Andy Murray gab sein "Mini"-Comeback bei einem Charity Match für einen guten Zweck gegen Roger Federer. Schon im vergangenen April trafen sich die beiden Superstars in Zürich und verzückten die Zuschauer mit tollem Show-Tennis bei Federers Einladung in sein Heimatland.

Dieses Jahr ist es vor allem für den Gastgeber etwas Besonderes: Murray stand seit Juli dieses Jahres nicht mehr auf einem Tenniscourt, nachdem er sein Saisonaus aufgrund einer Hüftverletzung bekannt gab.

Nun hat er in seinem Heimatland nach ein paar Trainingstagen wieder den Schläger auf der großen Bühne geschwungen und sich mit "FedEx" ein amüsantes Duell geliefert. Zudem gaben sich Murrays Bruder Jamie und die Tennislegenden Tim Henman und Mansour Bahrami die Ehre und schlugen ein paar Bälle.

Eines war dem Schotten jedoch deutlich anzumerken: Zu Beginn des Matches wirkte Murray noch hüftsteifer, als er es ohnehin schon ist. Der Fokus lag ganz klar darauf die lädierte Hüfte nicht zu sehr zu belasten und langsam wieder in den Rhythmus zu finden. Je länger die Partie dauerte, desto geschmeidiger wurden auch die Bewegung des 30-Jährigen.

Federer hingegen befindet sich auf körperlichem Top-Niveau und nahm das Tempo aus seinen Schlägen, um Murray nicht zu sehr zu belasten. Amüsant war es trotzdem - und hochklassiges Tennis mit einer gehörigen Portion Spaß und Spiel wurde auch geboten. Am Ende hatte - wie schon im April - Roger Federer die Nase vorn und gewann das Duell mit 6:3, 3:6 und 10:6 im Matchtiebreak.

Federer wünscht Murray alles Gute

Während der Partie wurden die Akteure mehrmals ans Mikrofon gebeten, um ein paar Worte zu sagen. Vor allem Federer zeigte sich aufrichtig erfreut, dass Murray wieder auf dem Platz stehen kann: "Es freut mich sehr ihn hier auf dem Platz zu sehen. Und es freut mich, dass er gesund ist und sich gut bewegt - er spielt sogar richtig gut. Es ist gut, dass er wieder da ist; er ist ein wichtiger Teil der Tour", erklärte "FedEx". Auch Murray zeigte sich von seiner Genesung erfreut: "Ich bin überrascht, dass es schon so gut läuft. Natürlich bin ich noch etwas eingerostet, aber ich habe schon ein paar tolle Punkte gewonnen, vor allem, wenn Roger am Netz war", fügte der Lokalmatador hinzu.

Nach dem Einzel lieferten sich die Legenden Tim Henman und Trickshot-Meister Mansour Bahrami ein Generationenduell mit Murray und seinem Bruder, dem Doppelspezialisten Jamie. Die Show zog ganz klar der "Mann hinter dem Schnauzer" auf sich. Bahrami brachte das Publikum und seine Gegner pausenlos mit kuriosen Schlägen und dauerhaftem Geschwätz zum Lachen. Und dass alle vier Protagonisten richtig gut Tennis spielen können, haben sie auch bewiesen. Das Wichtigste an diesem Abend war jedoch: Andy Murray ist zurück auf dem Tennisplatz und bereit für die neue Saison.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung