Roger Federer und Rafael Nadal meistern Auftakthürden in Shanghai

Rafa ohne Gnade, Roger sicher

Von Tennisnet
Mittwoch, 11.10.2017 | 18:44 Uhr
Rafael Nadal
© getty
Advertisement
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Roger Federer hat ebenso wie der Weltranglistenerste Rafael Nadal sein erstes Match beim Masters-Turnier in Shanghai glatt gewonnen.

Federer hatte gegen den Argentinier Diego Schwartzman ein wenig zu kämpfen, setzte sich aber am Ende souverän mit 7:6(4) und 6:4 durch. Der Schweizer stellte damit im Head-to-Head auf 4:0.

"Ich denke, ich habe heute gut serviert", sagte Federer nach dem Match. "Ich spürte viel Energie, so etwas ist immer wichtig am Beginn eines Turniers." Im ersten Durchgang konnte Federer den Mann aus Buenos Aires zum 4:2 breaken, musste aber sofort das Rebreak hinnehmen. Im Tiebreak konnte sich Federer ein frühes Mini-Break erspielen, das er nicht mehr hergab.

Im zweiten Durchgang war bereits ein früher Aufschlagverlust von Schwartzman im ersten Game der entscheidende Faktor. Federer hatte anschließend keine Probleme, zum Match auszuservieren. In der nächsten Runde trifft der 36-Jährige auf den Ukrainer Alexander Dolgopolov, der in der zweiten Runde Feliciano Lopez ausschaltete.

Nadal gegen Donaldson ohne Probleme

Nadal siegte kurz davor am Center Court nach knapp einer Stunde Spielzeit mit 6:2, 6:1 über den US-Amerikaner Jared Donaldson. Der 21-Jährige konnte das Match nur bis zum 2:2 im ersten Durchgang offen halten, danach zog Nadal davon und baute seine Siegesserie auf mittlerweile 13 Pflicht-Matches ohne Niederlage aus.

Der Spanier war vor allem bei eigenem Aufschlag unantastbar, er gewann 85 Prozent der Punkte bei erstem Aufschlag und gar 100 Prozent beim zweiten - Donaldson kam speziell hier nur auf 14 Prozent.

Nadal trifft nun auf den Italiener Fabio Fognini, der ihn in zwölf Spielen immerhin drei Mal schlagen konnte, zuletzt 2015 bei den US Open. Seither hat Nadal jedoch vier Mal gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung