Tennis

"La Monf" kehrt zurück

Von Maximilian Kisanyik
Gael Monfils laborierte an einer Oberschenkelverletzung
© getty

Der Franzose Gael Monfils kehrt nach einer Verletzung bei den US Open zurück und peilt das Davis-Cup-Finale zwischen Frankreich und Belgien an.

Gute Neuigkeiten für das französische Tennislager. Gael Monfils scheint nach seiner Verletzung bei den US Open wieder fit zu sein. Im September musste der Franzose in der dritten Runde gegen David Goffin aufgeben. Der Halbfinalist von 2016 in New York warf beim Stand von 5:7 und 1:5 das Handtuch und nahm sich bis jetzt eine Auszeit. Eine kolportierte Oberschenkelverletzung soll der Grund für die Aufgabe gewesen sein.

Monfils scheint jedoch wieder trainieren zu können. Auf Twitter postete "La Monf" eine Erklärung seines Coaches Mikael Tillström. "Gael ist zurück auf dem Platz und wir hoffen, dass wir noch ein, zwei Turniere spielen können, dass Gael zu alter Stärke findet", erklärte der Schwede.

Das Ziel für Monfils sei die Teilnahme am Masters in Paris Bercy und das Davis-Cup-Finale der Franzosen gegen Belgien.

Vor allem der Nationenwettbewerb liege Monfils am Herzen: "Der Davis Cup ist etwas Spezielles für Gael und es ist ihm wichtig, dass er Frankreich und seine Teamkollegen unterstützen kann", führte Tillström weiter aus.

Heimspiel in der Hauptstadt

Auch Paris Bercy hat eine besondere Bedeutung für den 31-Jährigen. 2004 gelang Monfils mit einem Sieg in seiner Heimat gegen LLeyton Hewitt der Durchbruch.

An seine Leistung im vergangenen Jahr konnte Monfils in 2017 nicht anknüpfen. Der Franzose schob sich mit seinem persönliches Karrierehoch auf Rang sechs der Weltrangliste und sicherte sich seine erste Teilnahme an den ATP World Tour Finals in London. Durch diverse Verletzungen geplagt, fiel Monfils auf den 46. Platz im Ranking ab. Die auskurierte Oberschenkelverletzung kostete den sechsmaligen Turniersieger die komplette Asien-Tour. Der gebürtige Pariser absolvierte in diesem Jahr insgesamt nur 34 Partien, von denen er 14 verlor. Bei den Grand Slams kam er nicht über das Achtelfinale hinaus, zudem hagelte es fünf Erstrundenniederlagen - allesamt gegen schlechter positionierte Gegner.

Die Weltrangliste der Herren

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung