Tennis

Matchtiebreak ins Glück

Von Maximilian Kisanyik
Oliver Marach und Mate Pavic gewinnen Titel in Stockholm
© getty

Der österreichische Doppelspezialist Oliver Marach hat mit seinem Partner Mate Pavic den Doppeltitel bei den Intrum Stockholm Open gewonnen.

In einem packenden Finale setzte sich der Österreicher zusammen mit seinem Partner gegen das Doppel Aisam Qureshi und Jean-Julien Rojer mit 3:6, 7:6 (6) und 10:4 im Matchtiebreak durch.

Im ersten Satz musste das österreichsich-kroatische Doppel beim Stand von 3:4 das entscheidende Break zum Satzverlust hinnehmen. Beide Doppel gaben sich bis dahin makellos in ihren Aufschlagspielen. Auch in Durchgang zwei sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie. So musste die Entscheidung im Tiebreak ermittelt werden. In einem spannenden Match wehrte Marach den ersten Matchball beim Stand von 5:6 mit einem Ass ab. Danach gewannen Marach und Pavic drei Punkte in Folge und glichen in den Sätzen aus.

Entscheidung im Matchtiebreak

Die Entscheidung im Stockholm-Finale wurde im Matchtiebreak entscheiden, in dem Marach und Pavic den besseren Start erwischten. Die komfortable Führung von 8:4 ließen sich die Doppelspezialisten nicht mehr aus der Hand nehmen und sicherten sich mit einem starken 10:4 im Matchtiebreak den Titel in der schwedischen Hauptstadt.

Für Marach war es bereits der 17. Karrieretitel, Partner Pavic feierte seinen achten Triumph.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung