Tennis

Der "Maestro" mit Problemen

Von red
Roger Federer bleibt gegen Adrian Mannrino makellos
© getty

Roger Federer hat nach einem hart erkämpften Sieg gegen Adrian Mannarino bei seinem Heimturnier in Basel das Halbfinale erreicht.

Im vierten Spiel des dritten Satzes musste Roger Federer dann doch noch einmal seine Magie auspacken: Adrian Mannarino, dem am Freitagabend seinen ersten Satz überhaupt gegen den Schweizer gewonnen hatte, retournierte bei Breakball direkt an die Grundlinie - Federer aber rettete sich mit einem Halbvolley, blickte von dort an nicht mehr zurück. Und zog nach dem 4:6, 6:1 und 6:3 doch noch in die Vorschlussrunde bei seinem Heimturnier in Basel ein.

Auf seinen Gegner muss der siebenfache Champion noch warten: David Goffin und Jack Sock bestritten in der St. Jakobs-Halle das letzte, ganz späte Viertelfinale.

Vor Federer hatten sich mit Juan Martin del Potro und Marin Cilic die beiden Favoriten für die Runde der letzten Vier qualifiziert. Cilic hatte mit dem Ungarn Marton Fucsovic größte Probleme, setzte sich erst im Tiebreak des dritten Satzes durch. Del Potro musste gegen Roberto Bautista Agut ebenfalls über die volle Distanz gehen.

Hier das Einzel-Tableau in Basel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung