Kehrt der World Team Cup 2019 zurück?

Freitag, 08.09.2017 | 14:47 Uhr
Deutschland gewann zuletzt 2011 den World Team Cup
© getty

Vor fünf Jahren wurde im Düsseldorfer Rochusclub der bis heute letzte World Team Cup ausgetragen. 2019 soll der traditionelle Mannschaftwettbewerb in generalüberholter Form zurückkehren.

Zwischen 1978 und 2012 gaben sich die Stars der Szene am Rolander Weg die Klinke in die Hand. Björn Borg, Jimmy Connors, Ivan Lendl, John McEnroe, Pete Sampras, Andre Agassi und natürlich auch Boris Becker - sie alle hinterließen ihre Visitenkarte auf den roten Ascheplätzen mitten im Grafenberger Wald. Rekordsieger Deutschland holte dort fünf Mal den Titel.

Als nur noch die zweite und dritte Garde nach Düsseldorf kam, blieben die Zuschauer weg. Finanzielle Schwierigkeiten durch den Ausstieg des Hauptsponsors waren die Folge. Die Mannschafts-WM hatte keine Zukunft mehr, auch weil es in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt keine ATP-Punkte zu gewinnen gab.

Neue WM mit größerem Anreiz

Das könnte sich bereits in zwei Jahren ändern. Gespräche zwischen den Grand-Slam-Turnieren und den Dachverbänden ATP und ITF hätten laut Reuters ergeben, dass der World Team Cup Anfang 2019 auf die Tennislandkarte zurückkehrt.

Geplant ist ein Modus mit bis zu fünf Spielern aus maximal 24 Nationen (früher acht) im Vorfeld der Australian Open. Neben großen Preisgeldern sollen bei perfekter Matchbilanz bis zu 1000 Ranglistenpunkte für die Profis möglich sein.

Das reformierte Team-Event könnte nicht nur dem kriselnden Davis Cup Konkurrenz machen, sondern auch den parallel stattfindenden Hopman Cup und das ATP-Turnier in Brisbane beim Werben um ein attraktives Starterfeld vor Probleme stellen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung