Pat Cash rechnet auch 2018 mit starkem Roger Federer

"Federer ist der beste Allrounder der Welt"

Mittwoch, 13.09.2017 | 08:32 Uhr
Roger Federer
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
Live
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale

Pat Cash meint, dass Roger Federer auch im Jahr 2018 der Maßstab für alle anderen Spieler sein wird.

Zwei Grand-Slam-Titel, dazu das "Sunshine Double" in Indian Wells und Miami sowie der Sieg in Halle/Westfalen. Für Roger Federer war es ein traumhaftes Jahr, und es nicht zu Ende. Kann der "Maestro" auch im Jahr 2018, in dem er 37 Jahre alt wird, glänzen? Absolut, das meint Pat Cash. "Federer ist der beste Allrounder der Welt. Daran gibt es keinen Zweifel. Federer hat dieses Jahr genau ein Grand-Slam-Match verloren. Und das gegen einen äußerst starken Juan Martin del Potro. Solange er fit ist, wird er auch 2018 der Maßstab für alle anderen Spieler und Favorit auf die Australian Open, Wimbledon und die US Open sein", sagte Cash gegenüber der BBC.

Auch Cash irrt sich bei Nadal

Nach Nadals US-Open-Titel hat die Diskussion um den größten Spieler aller Zeiten wieder Zündstoff bekommen. Doch Cash, Wimbledonsieger von 1987 und derzeit Trainer von Coco Vandeweghe, meint, dass dies eine Debatte ist, die eher Fans und Medien interessieren. "Wir alle sind besessen von diesen Zahlen und diesem Hype. Die Spieler hingegen sind einfach glücklich, noch immer auf den Platz gehen zu können und zu den Besten der Welt zu gehören."

Dass Nadal nun wieder mit dominantem Tennis an der Spitze der Weltrangliste steht, ist für Cash eine große Überraschung. "Ich muss ehrlich zugeben, dass auch ich letzte Saison Nadal ein Karriereende nahgelegt hätte. Nach zwei oder drei Jahren durchschnittlichem Tennis, dass er gezeigt hatte, wollte ich ihn einfach nicht so abtreten sehen." Nadal kehrte dieses Jahr in Bestform zurück. "Ich fragte mich bloß, wie kann dieser Mann den Ball wie aus dem Nichts wieder 20 bis 25 Prozent härter schlagen?"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung