In Prag wird auf einem schwarzen Court gespielt

Laver Cup: Black Beauty

Mittwoch, 20.09.2017 | 18:37 Uhr
Roger Federer
© Twitter / @rogerfederer

Edel, edel: Passend zum offiziellen Logo des Laver Cups ist auch der Platz schwarz. Was haltet ihr denn davon?

Über die passende Farbe für einen Tennisplatz gab es schon so manchen Zwist. Ion Tiriac wollte sein Madrid-Turnier wegen der besseren Ball/Platz-Wahrnehmung im TV unbedingt auf blauem Sand austragen, was Roger Federer einst zu der Frage veranlasste, ob denn auch noch Clowns auftreten würden. Federer gewann ironischerweise die einzige Austragung in der blauen Caja Mágica im Jahr 2012, seither ist man wieder auf klassisch roten Sand gewechselt

Bei anderen Turnieren ist Blau jedoch beliebt: Die US Open haben 2005 zumindest das Spielfeld von Grün auf Blau gewechselt, die Australian Open gingen 2008 gleich den kompletten Weg - und sind seither komplett blau.

In Prag geht man nun einen ganz neuen Weg: Wie die ersten Bilder vom Laver Cup zeigen, ist der Court dort komplett schwarz!

Tomas Berdych, als Lokalmatador für Europa im Einsatz, nutzte die Sichtbarkeit der Ballabdrücke auf dem ungewohnten Belag gleich im Training. Gut gezielt, muss man da neidisch zugeben...

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung