Auch Zverev siegt bei Tiebreak-Party in Prag

Von Redaktion
Freitag, 22.09.2017 | 21:39 Uhr
Alexander Zverev

Alexander Zverev bringt das Team Europe beim Laver Cup in Prag mit 3:0 in Führung. Team World verkürzt im Doppel auf 3:1.

Drei Spiele, sechs Tiebreaks, ein Match-Tiebreak: Der Laver Cup in Prag entwickelt sich am ersten Tag zum Tiebreak-Cup, stets mit dem besseren Ende für Team Europe. Alexander Zverev gewann auch das dritte Einzel für das europäische Team und besiegte den für Team World spielenden Kanadier Denis Shapovalov mit 7:6 (7:3), 7:6 (7:5). Zuvor hatten Marin Cilic (7:6, 7:6 gegen Frances Tiafoe) und Dominic Thiem (6:7, 7:6, 10:7 gegen John Isner) für Team Europe gewonnen. Das für den Freitag abschließende Doppel gewannen Nick Kyrgios und Jack Sock für Team World gegen Rafael Nadal und Tomas Berdych mit 6:3, 6:7 (7:9), 10:7, sodass der erste Tag in Prag mit einer 3:1-Führung für Team Europe endete.

Das ist der Spielmodus beim Laver Cup

Der Laver Cup wird an drei Tagen und in zwölf Matches ausgespielt. An jedem Tag finden drei Einzelspiele und ein Doppel statt. Am Freitag und Samstag gibt es sowohl eine Day Session als auch eine Night Session. Der Laver Cup wird am Sonntag mit einer Day Session abgeschlossen.

Einzel- und Doppelmatches werden beim Laver Cup im Best-of-Three-Modus ausgespielt. Ein Matchgewinn bringt am Freitag einen Punkt, am Samstag zwei Punkte und am Abschlusstag drei Punkte . Um den Laver Cup für sich zu entscheiden, benötigt das Team dementsprechend 13 von 24 möglichen Punkten.

Steht es nach den zwölf Spielen zwischen Team Europa und der Weltauswahl 12:12 nach Punkten, kommt es am letzten Tag zu einem Decider im Doppel.

Im Verlauf des Laver Cups absolviert jeder Spieler maximal 2 Einzelspiele. Vier der sechs Spieler eines jeden Teams müssen im Doppel antreten, wobei jede Doppel-Kombination nur einmal gemeinsam antreten darf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung