Zverev braucht den Tiebreak

Von SID
Donnerstag, 03.08.2017 | 08:04 Uhr
Alexander Zverev
© getty

Alexander Zverev hat sein Auftaktmatch beim ATP-World-Tour-500-Turnier in Washington gewonnen, mit extrem viel Mühe.

Alexander Zverev hat mit Mühe das Achtelfinale beim ATP-World-Tour-500-Turnier in Washington, D.C. erreicht. Der 20 Jahre alte Hamburger setzte sich in seinem ersten Match nach dem Achtelfinal-Aus in Wimbledon gegen den Australier Jordan Thompson nach 2:11 Stunden 4:6, 6:3, 7:6 (7:5) durch und trifft nun auf Tennys Sandgren aus den USA, der von der verletzungsbedingten Aufgabe von Nick Kyrgios profitierte.

"Ich bin einfach nur glücklich, eine Runde weiter zu sein", sagte Zverev, der im Tiebreak des entscheidenden Satzes mit 4:5 in Rückstand gelegen hatte: "Ich habe versucht, ruhig zu bleiben und mich zu konzentrieren. Er spielt gerade sehr gutes Tennis." Nach der Niederlage seines Bruders Mischa (29) ist der Weltranglistenachte der einzige Deutsche im Achtelfinale des mit 2,002 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturniers.

In Washington wird Zverev erstmals vom spanischen Ex-Profi Juan Carlos Ferrero (37) betreut. Die Entscheidung, den früheren Spitzenspieler zu verpflichten, sei ihm leicht gefallen, sagte Zverev: "Er war ein Grand-Slam-Champion und die Nummer eins der Weltrangliste. Er ist so klug und versteht Tennis einfach. Er kann mir wirklich helfen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung