Adios! Federer besiegt den nächsten Spanier

Freitag, 11.08.2017 | 22:17 Uhr
Roger Federer
© getty

Roger Federer hat auch das siebte Duell gegen Roberto Bautista Agut gewonnen und ist beim ATP-Masters-1000-Turnier in Montreal ins Halbfinale eingezogen.

Die spanische "FedEx"-Woche in Montreal geht weiter: Nach David Ferrer hat Roger Federer den nächsten Profi von der iberischen Halbinsel aus dem Turnier befördert. Gegen Roberto Bautista Agut setzte sich der Schweizer im Viertelfinale mit 6:4, 6:4 durch. Damit bleibt Federer auch im siebten Aufeinandertreffen mit dem 29-Jährigen ohne Satzverlust.

Im Vergleich zum zähen Achtelfinale gegen Ferrer präsentierte sich Federer in ansteigender Form. Auf seinen ersten Aufschlag musste der 19-fache Grand-Slam-Sieger bis zum Stand von 4:4 allerdings weitestgehend verzichten (nur 42 Prozent im Feld). Ein Doppelfehler Bautista Aguts stellte dann aber dennoch die Weichen auf Satzgewinn. Federer nahm das Geschenk dankend an und servierte problemlos aus.

Nach drei abwechselnden Breaks zu Beginn des zweiten Durchgangs setzte sich der Altmeister ab. Bautista Agut hatte noch zwei Mal die Chance zum Ausgleich, ließ diese aber ungenutzt. Anschließend gab sich Federer keine Blöße - nach nur 68 Minuten war der Arbeitstag des "Maestro" auf dem Centre Court beendet.

Im Halbfinale trifft Federer auf Robin Haase. Der 30-jährige Niederländer steht nach seinem Dreisatzsieg gegen Diego Sebastian Schwartzman (Argentinien) zum ersten Mal unter den besten Vier bei einem Masters-Turnier. Für Haase ist es eine doppelte Premiere: Obwohl der Weltranglisten-52. bereits zwölf Profijahre auf dem Buckel hat, wird er zum ersten Mal ein ATP-Match gegen Federer bestreiten. Das einzige offizielle Duell hatte der Eidgenosse 2012 im Davis Cup glatt in drei Sätzen gewonnen.

Nummer 1 in Reichweite

Gewinnt Federer in Montreal den Titel, rückt er am Montag in der Weltrangliste bis auf zehn Punkte an Rafael Nadal heran. Dann wäre er sogar die virtuelle Nummer eins, da der Spanier seine 90 Punkte vom Cincinnati-Achtelfinale 2016 verliert, während Federer nichts zu verteidigen hat. Um vor den US Open auf den Tennis-Thron zurückzukehren, dürfte der 36-Jährige im US-Bundesstaat Ohio nicht schlechter abschneiden als Nadal.

Das Einzel-Draw aus Montreal im Überblick.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung