Rafael Nadal über die Rückkehr an die Weltranglistenspitze

"Ein großartiges Gefühl"

Dienstag, 15.08.2017 | 10:41 Uhr
Rafael Nadal ist glücklich über die Rückeroberung des Tennis-Throns
© getty

Erstmals seit drei Jahren kehrt Rafael Nadal am kommenden Montag an die Weltranglistenspitze zurück. Was ihm dieser Erfolg bedeutet, erzählt der Spanier vor seinem ersten Auftritt beim Masters-Turnier in Cincinnati.

Das mit Spannung erwartete Duell um die Nummer eins ist zur Soloshow mutiert. Nachdem Roger Federer seine Teilnahme am ATP-Masters-1000-Turnier in Ohio wegen einer Rückenverletzung absagen musste, ist Rafael Nadal die Rückkehr auf den Tennis-Thron nicht mehr zu nehmen.

"Es ist natürlich schade für das Turnier, dass viele Spieler nicht mit dabei sind - vor allem Roger", erklärte Nadal in einer Medienrunde. "Das ist aber auch Teil unseres Sports. Ich war in meiner Karriere selbst mehrere Male in dieser Situation - öfter als mir lieb war."

Nun wieder an die Spitze zurückzukehren, sei etwas Besonderes. "Ich hatte Verletzungen, Probleme mit meinem Spiel, habe die Leidenschaft aber nie verloren. Und siehe da, jetzt bin ich wieder die Nummer eins."

Keine besondere Genugtuung

Dass er nun seine Zweifler und Kritiker eines Besseren belehrt habe, spielt für den 15-fachen Grand-Slam-Sieger keine entscheidende Rolle: "Jeder kann seine Meinung haben, ich spiele aber nicht für diese Leute. Es ist einfach ein großartiges Gefühl, wieder ganz oben zu stehen."

Der Zweikampf um die Nummer eins am Jahresende sei aber noch längst nicht entschieden. Um sich einen kleinen Vorteil gegenüber Roger Federer zu erarbeiten, will Nadal in Cincinnati vorlegen. Zum Auftakt wartet Lieblingsgegner Richard Gasquet. Gegen den Franzosen hat der 31-Jährige seit 2008 keinen Satz verloren, im Head-to-head führt Nadal mit 14:0.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung