Unfassbar abgewehrt! Zverev, Monfils und Co.

Donnerstag, 10.08.2017 | 13:07 Uhr
Gael Monfils sorgte für stehende Ovationen
© getty

Wahnsinns-Tennis beim Rogers Cup in Montreal! Was Alexander Zverev und Gael Monfils bei Matchball gegen sich fabrizierten, war außergewöhnlich. Passend dazu, präsentieren wir zehn spektakulär abgewehrte Matchbälle, die in die Tennis-Geschichte eingingen.

Dieser Monster-Ballwechsel darf in keinem Jahresrückblick fehlen! Nach 49 Schlägen durfte Alexander Zverev völlig entkräftet die Arme hochreißen. Der 20 Jahre alte Hamburger und Richard Gasquet hatten sich beim zweiten Matchball des Franzosen einen epischen Schlagabtausch geliefert.

Doch damit nicht genug! Beim ATP-Masters-1000-Turnier in Montreal wurden die Fans am Mittwoch mit weiteren Rallys der Extraklasse verwöhnt. Gael Monfils wehrte bei seinem Zweitrundensieg gegen Kei Nishikori insgesamt vier Matchbälle ab, zwei davon auf sensationelle Art und Weise.

Wie bitter das für den Japaner sein muss, kann Monfils bestens nachvollziehen. Im Vorjahr hatte der Franzose zwei Matches (Olympia Rio, Miami) gegen Nishikori noch aus der Hand gegeben, weil er mehrere Matchbälle ungenutzt ließ.

Legendärer "Djoker"-Return

Wie man einen Matchball besonders spektakulär abwehrt und anschließend gewinnt, weiß auch Novak Djokovic. Im Halbfinale der US Open 2011 war ihm ein Alles-oder-nichts-Return gegen Roger Federer gelungen. Hier findet ihr weitere kuriose Schläge, die das Ende eines Matches verhinderten.

Wer nicht genug bekommen kann... In diesem Video seht ihr zehn dramatisch abgewehrte Matchbälle im Herrentennis - gute Unterhaltung!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung