Melzer-Comeback verzögert sich

Von red
Mittwoch, 23.08.2017 | 09:54 Uhr
Jürgen Melzer bleibt im Wartestand
© GEPA

Der am Ellenbogen verletzte Routinier muss sein Comeback auf unbestimmte Zeit verschieben. Jürgen Melzer hat seit seinem Erstrunden-Aus in der Wimbledon-Qualifikation kein Match mehr bestritten.

Erstmals seit 2002 gehen die US Open ohne Jürgen Melzer über die Bühne. Der 36-Jährige hatte 15 Mal in Folge am Grand-Slam-Spektaktel im "Big Apple" teilgenommen, nun ist er wegen einer Ellenbogenverletzung zum Zuschauen verdammt. In New York hatte Melzer 2011 an der Seite von Philipp Petzschner deren zweiten gemeinsamen Grand-Slam-Titel im Doppel gewonnen.

Nachdem Melzer im Juni letztmals auf der Tour zu sehen war, geht es nur schleppend voran. "Ich habe seither noch nicht wieder einen Schläger in der Hand gehabt", sagte der Linkshänder am Dienstag bei einer Pressekonferenz für die Racketlon-EM in Wien, für die der Niederösterreicher die Auslosung vorgenommen hat.

Seine Hoffnung, in den kommenden Wochen auf den Platz zurückzukehren, hat sich längst zerschlagen. Zwar habe sich die Verletzung nicht verschlimmert, eine wesentliche Verbesserung sei aber auch nicht eingetreten. "Man muss der Verletzung einfach Zeit geben, zu heilen", erklärte die aktuelle Nummer 149 der Welt. Damit ist ein Start Melzers für das österreichische Davis-Cup-Team in der Begegnung gegen Rumänien Mitte September endgültig vom Tisch - die Aussichten waren ohnehin nicht besonders positiv gewesen.

Eine Operation will der ehemalige Top-Ten-Spieler unbedingt vermeiden, da ein Eingriff die Zwangspause mindestens um ein halbes Jahr verlängern würde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung