"Nie mehr perfekt"

Mittwoch, 23.08.2017 | 12:00 Uhr
In Los Cabos hat Thanasi Kokkinakis 2017 schon aufgezeigt
© getty

Einmal kann Thanasi Kokkinakis noch auf ein "Protected Ranking" zurück greifen - der Australier nutzt dies für einen Platz im Hauptfeld der US Open.

Kaum zu glauben, aber Thanasi Kokkinakis ist tatsächlich erst 21 Jahre alt. Die zehrend lange Krankengeschichte des Australiers würde anderes nahelegen, aber mit dem starken Auftritt beim ATP-World-Tour-250-Turnier in Los Cabos hat sich Kokkinakis eindrucksvoll zurück gemeldet. In Mexico schaffte er es bis ins Finale wo er in drei Sätzen Sam Querrey unterlag. Das allerdings, nachdem Kokkinakis im Halbfinale den Turnierfavoriten Tomas Berdych und schon in der ersten Runde Frances Tiafoe aus den USA besiegt hatte.

In der Weltrangliste wird Thanasi Kokkinakis immerhin schon wieder auf Platz 223 geführt, für die am kommenden Montag startenden US Open nimmt er sein letztes "Protected Ranking" in Anspruch. Umso wichtiger, dass Kokkinakis damit so viele Punkte als möglich einfährt - wiewohl ihm im australischen Sommer nach dem Jahreswechsel einige Wildcards sicher sein sollten.

Permanente Probleme

"Wir schauen mal, was passiert", erklärte Kokkinakis vor wenigen Wochen gegenüber der offiziellen Website der US Open hinsichtlich weiterer Freifahrtscheine für Plätze in den Haupt-Tableaus. "Wenn nicht, muss ich eben den beschwerlicheren Weg gehen. Aber wenn mein Level dort ist, wo es sein sollte, kann ich mich hoffentlich ziemlich schnell in der Rangliste verbessern."

Der Schulter, die ihn während der letzten beiden Jahre so gequält hatte, gehe es deutlich besser, so Kokkinakis weiter. "Ich habe ein paar andere Wehwehchen, um die ich mich zu kümmern versuche, aber das wird wohl dauerhaft so bleiben. Meine Schulter wird, glaube ich, nie mehr perfekt werden, aber ich kann damit richtig gut umgehen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung