Alexander Zverev besiegt Denis Shapovalov in Montreal

"Sascha" um zweiten 1000er-Titel

Sonntag, 13.08.2017 | 04:23 Uhr
Alexander Zverev sinnt am Sonnatg auf Revanche gegen Roger Federer
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Alexander Zverevs Siegesserie geht weiter: Der gebürtige Hamburger besiegte im Halbfinale von Montreal Lokalmatador Denis Shapovalov mit 6:4 und 7:5 und trifft im Endspiel nun auf Roger Federer.

Auf die Befindlichkeiten der Fans in Montreal konnte Alexander Zverev nun wirklich keine Rücksicht nehmen - wobei die Fan-Basis der deutschen Nummer eins auch in Nordamerika immer größer wird. Im Halbfinale des einzigen kanadischen ATP-Masters-1000-Turniers lagen die Sympathien allerdings klar auf der Seite von Denis Shapovalov, der im Laufe des Turniers schon Rafael Nadal besiegt hatte. Zverev hat dies zur Kenntnis genommen - und ging nach 1:43 Stunden dennoch mit 6:4 und 7:5 als Sieger vom Platz.

Im Endspiel geht es für Zverev nun gegen Roger Federer. Mit dem Schweizer hat der gebürtige Hamburger noch eine Rechnung offen: Zwar gewann Zverev zum Auftakt des Jahres beim Hopman Cup in Perth ein "inoffizielles" Treffen in drei knappen Sätzen, im Finale von Halle/Westfalen setzte sich indes der Schweizer überlegen durch.

Souverän in Rom

Gegen Shapovalov zeigte sich Alexander Zverev, wie schon in den Runden davor, in den kritischen Situationen als der bessere Spieler: Während der 20-Jährige mit Wohnsitz in Monte Carlos sechs von sieben Breakchancen Shapovalovs abwehren konnte, nutzte er selbst alle drei, die er sich beim Aufschlag des Kanadiers erarbeitet hatte.

Nach seinem Turniersieg in Washington hält Alexander Zverev nun bei neun Matcherfolgen en suite. Für den gebürtigen Hamburger ist das Match gegen Federer die zweite Chance auf einen Titel in der Masters-1000-Kategorie - die erste hat Zverev in Rom in diesem Jahr gegen Novak Djokovic souverän genutzt.

Hier das Einzel-Tableau in Montreal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung