Vom Basketball-Court nach Washington

Freitag, 28.07.2017 | 17:20 Uhr
Nick Kyrgios - ein Mann mehrerer Sportarten
© Jürgen Hasenkopf

Nick Kyrgios hat seit seiner Aufgabe in Wimbledon kein Match mehr bestritten. Der Australier plant, ab Montag in Washington an den Start zu gehen.

Für die Mühen des professionellen Tennissports - und ganz speziell für die Titelverteidigung beim ATP-World-Tour-250-Turnier in Atlanta - hat der Gesundheitszustand von Nick Kyrgios noch nicht gereicht. Dass sich der Australier vergangene Woche auf einem Basketball-Court gezeigt hat, sollte allerdings nicht überbewertet werden. Schließlich hat Kyrgios in seiner Heimatstadt Canberra lediglich an einem Freizeit-Spiel teilgenommen, in gemischten Teams, von spektakulären Dunks des 22-Jährigen ist nichts überliefert.

Sehr wohl aber von konkreten Plänen für eine Rückkehr auf die ATP-Tour: Kyrgios´ Name scheint zumindest auf der Entry List für das 500er-Turnier in Washington auf, als aktuelle Nummer 21 der Welt wäre er dort wohl an Position acht gereiht. Angeführt wird das Teilnehmerfeld von Dominic Thiem, Kei Nishikori, Milos Raonic und Alexander Zverev.

Der letzte Auftritt von Nick Kyrgios datiert vom Turnier in Wimbledon. Dort musste er schon in Runde eins gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert nach zwei verlorenen Sätzen wegen seiner Hüftverletzung aufgeben. An diesem Problem, das ihn schon das ganze Jahr über begleitet, hat Kyrgios gearbeitet. Die Erfolge daraus werden wohl ab Montag in der US-amerikanischen Hauptstadt zu bewundern sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung