Bob und Mike im Akkord

Samstag, 01.07.2017 | 09:30 Uhr
Bestens vorbereitet nach Wimbledon - die Bryans
© getty

Vier Matches in zwei Tagen: Für ihren jüngsten Titel auf der ATP-Tour mussten Bob und Mike Bryan vor allem mit ihren Kräften haushalten.

Wer sich zum Thema "Effizienz" in der Tenniswelt schlau machen möchte, sollte die Doppelkonkurrenz beim ATP-World-Tour-250-Turnier als Untersuchungsobjekt heranziehen. Nicht nur, weil Bob und Mike Bryan eben dort ihren 113. Titel in ihrer illustren Karriere geholt haben. Die Besonderheit lag aber vor allem darin, in welch komprimierter Form die beiden Amerikaner zum Triumph beim vom Regen geplagten Vorbereitungs-Event für Wimbledon gesprintet sind.

Am Donnerstag also gab es vorerst einen Zwei-Satz-Sieg gegen Donald Young und Nenad Zimjonic, Routine für die Bryans. Die wenige Stunden später gleich noch einmal in die Bütte mussten, sich an Ken und Neal Skupski ebenfalls in zwei Sätzen schadlos hielten. Einmal Schlafen war erlaubt, dann haben, keine 24 Stunden nach dem Erstrunden-Match, im Halbfinale bereits Andres Molteni und André Begemann gewartet. Auch der Deutsche und sein argentinischer Partner wurden in zwei Akten verarztet. Und weil es am Freitag gerade so gut lief, vor allem auch wettermäßig, durften Bob und Mike am Nachmittag in Eastbourne auch noch gleich zum Endspiel gegen Rohan Bopanna und Andre Sa ran. In dem sie ihren ersten und einzigen Satz abgaben, am Ende mit 6:7(4), 6:4 und 10:3 gewannen.

Deutlich zivilisierter ging es dagegen in Antalya zu, wo der Lauf von Oliver Marach und Mate Pavic im Finale sein Ende fand. Die Beiden mussten beim Stand von 5:7 und 1:4 gegen Robert Lindstedt und Aisam-Ul-Haq Qureshi aufgeben.

Hier die Ergebnisse im Doppel aus Eastbourne

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung