Nächste Ferrer-Serie geht zu Ende

Sonntag, 25.06.2017 | 12:45 Uhr
David Ferrer
© getty

David Ferrer war zwölf Jahre lang bei jedem Grand-Slam-Turnier, das er spielte, gesetzt. In Wimbledon geht diese Serie nun zu Ende.

David Ferrer stand seit den Australian Open 2003 immer im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers, bis auf das Wimbledonturnier 2015, wo er verletzungsbedingt passen musste. In Wimbledon wird nun eine weitere Serie von Ferrer zu Ende gehen. Der Spanier gehörte seit den French Open 2005 48-mal in Folge zu den gesetzten Spielern bei Grand Slams, wenn er an den Start ging. Kein aktiver Spieler, männlich oder weiblich, war in dieser Zeitspanne öfter gesetzt als Ferrer. Roger Federer kommt auf 46 Setzungen, Rafael Nadal auf 43.

Der 35-jährige Ferrer ist mittlerweile die Nummer 37 im ATP-Ranking und hat durch das Erstrunden-Aus beim Rasenturnier in Halle/Westfalen keine Chance auf eine Setzung in Wimbledon. Der Spanier gewann im Mai in Rom sein 700. Match auf der ATP-Tour. Kein Spieler ohne Grand-Slam-Titel gewann mehr Matches als Ferrer. Der nächste Spieler, den Ferrer überholen könnte, ist Boris Becker (713 Siege).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung