Das Ende von Nadals gigantischer Serie

Sonntag, 21.05.2017 | 16:06 Uhr
Roger Federer, Rafael Nadal
© getty

Vor zehn Jahren endete die gigantische Sandplatz-Siegesserie von Rafael Nadal. Nach zwei ungeschlagenen Jahren und 81 Siegen in Folge war es Roger Federer, der dem Spanier im Finale in Hamburg besiegte.

Es war das Traumfinale, auf das alle hingefiebert hatten. Roger Federer traf am 20. Mai 2007 beim ATP-Masters-Series-Turnier in Hamburg im Endspiel auf Rafael Nadal. Ein Jahr zuvor hatten die beiden Superstars nach ihrem fünfstündigen Marathonfinale in Rom anschließend ihren Start in Hamburg abgesagt und damit für enttäuschte Gesichter bei den Turnierverantwortlichen und den Zuschauern gesorgt. 2007 waren die beiden zur großen Freude am Start.

Nadal kam mit einer Siegesserie von 77 Siegen in Folge auf Sand in Hamburg an. Es kam schließlich zum Finalduell zwischen Federer und Nadal, in dem der Schweizer die unglaubliche Sandplatz-Siegesserie von Nadal mit 81 Siegen in Folge beendete. Nach dem verlorenen ersten Satz mit 2:6 fegte Federer über Nadal hinweg und entschied die Sätze zwei und drei mit 6:2 und 6:0 für sich. Nadal war natürlich enttäuscht über die Niederlage, war aber auch froh, dass Federer derjenige Spieler war, der seine Siegesserie stoppte. Der Sieg gegen Nadal bescherte Federer den vierten und bislang letzten Titel in Hamburg. Der Schweizer konnte Nadal auf Sand nur noch ein weiteres Mal besiegen, im Madrid-Finale 2009.

Das ATP-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung