Nadal übersteht Krimi

Mittwoch, 10.05.2017 | 19:40 Uhr
Rafael Nadal musste hart arbeiten, um Fabio Fognini niederzukämpfen
© getty

Rafael Nadal ist nach irrem Matchverlauf in die Runde der letzten 16 bei den Mutua Madrid Open eingezogen. Der vierfache Turniersieger setzte sich in seinem Auftaktmatch gegen Fabio Fognini mit 7:6 (3), 3:6, 6:4 durch.

Dabei dominierte der Italiener weite Strecken der Partie, ließ allerdings zahlreiche Möglichkeiten ungenutzt. Im ersten Satz konnte Fognini nur zwei seiner zwölf Breakchancen verwerten und gab mehrfach die Führung aus der Hand. Nach 81 Minuten holte sich Nadal Durchgang eins im Tiebreak, ohne spielerisch an die starken Auftritte in Monte Carlo und Barcelona anzuknüpfen.

Wer dachte, dass der Spanier das Zweitrundenduell nun sicher zu seinen Gunsten entscheiden würde, sah sich getäuscht. Fognini blieb weiter mutig, rückte immer wieder ans Netz auf und erspielte sich den verdienten Satzausgleich.

Auf und Ab bis zum Ende

Der Finaldurchgang gestaltete sich lange ausgeglichen, bis Nadal im sechsten Spiel das Break gelang. Mit dem Rücken zur Wand schlug Fognini noch einmal zurück, als der 14-fache Grand-Slam-Sieger ausservieren konnte. Nadal reagierte im Stile eines Champions und realisierte das entscheidende Rebreak. Nach knapp drei Stunden Kampf nutzte er seinen zweiten Matchball.

Im Achtelfinale bekommt es der "Stier von Manacor" mit Nick Kyrgios zu tun. Der Australier hatte beim 6:3,-6:3-Sieg gegen Ryan Harrison keine nennenswerten Schwierigkeiten.

Hier die Ergebnisse aus Madrid: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation

Hier der Spielplan.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung