Budget für Dopingtests soll um 50 Prozent erhöht werden

ITF weitet Doping-Kontrollen aus

Von SID
Samstag, 29.04.2017 | 15:37 Uhr
© getty

Viele halten die Doping-Tests im Tennis für zu wenig. Nun reagiert der Weltverband und will das jährliche Budget erhöhen und die Anzahl der Tests ausweiten.

Der Tennis-Weltverband verstärkt den Kampf gegen Doping: Die ITF wird nach eigenen Angaben das jährliche Budget für entsprechende Maßnahmen um über 50 Prozent auf 4,5 Millionen Dollar erhöhen und die Anzahl der Dopingtests von 4899 (2016) auf 8000 in diesem Jahr steigern.

Das beschloss die ITF gemeinsam mit den Profivereinigungen ATP (Männer) und WTA (Frauen) sowie den Grand-Slam-Vertretern. Zudem soll die Lagerung der Urin- und Blutproben verlängert werden, um Doping-Vergehen notfalls auch noch verspätet belegen zu können.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung