Vogel-Alarm: Rafael Nadal bekommt tierischen Besuch in Monte Carlo

Ich bin "Birdy" – Vogel stiehlt Nadal die Show

Donnerstag, 20.04.2017 | 13:21 Uhr
Dieses kecke Vögelchen stattete Rafael Nadal in Monte Carlo einen Besuch ab
© youtube

Was kommt denn da gezwitschert? Rafael Nadal staunte nicht schlecht, als ein mittelpunktsbedürftiges Federvieh sein Zweitrundenmatch gegen Kyle Edmund unterbrach. Der dahergeflogene Vogel fühlte sich so wohl auf dem Court Rainier III, dass er eine Ehrenrunde drehte.

Jetzt hat auch das Monte-Carlo Rolex Masters ein tierisches Maskottchen. Ganz nach dem Vorbild von Leguan Iggy, der in Miami für Furore sorgte und sogar einen eigenen Twitter-Account bekam, folgte am Mittwoch der große Auftritt eines tennisaffinen Vögelchens.

Rafael Nadal und Kyle Edmund befanden sich in der entscheidenden Phase des dritten Satzes, als sich das Federtier seelenruhig auf dem Netz niederließ. "Birdy" machte zunächst keine Anstalten, davonzuflattern. Erst als sich ein Balljunge als Vogelscheuche betätigte, nahm das Tier die Flügel in die Hand. Kein Grund, klein beizugeben, dachte sich der kleine Tennisfreund und setzte noch mal zur Ehrenrunde an.

Nadal fand's augenscheinlich nicht so prickelnd, immerhin war der Titelverteidiger gegen den stark aufspielenden Briten zuvor in arge Bedrängnis geraten. "Birdy" hatte ein Einsehen und schaute sich den Rest des Matches aus erster Reihe an. Hier seht ihr die lustige Flugshow des sympathischen Federviehs.

Das ATP-Turnier in Monte Carlo im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung