„Stan the Jugendlicher“ machte schon mit 17 Jahren eine gute Figur bei der Rückhand

Kids Club: Stan Wawrinka

Samstag, 15.04.2017 | 12:15 Uhr
Stan Wawrinka im Jahr 2002
© youtube / RTS
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale

Drei Grand-Slam-Titel schwer und einer der besten Schweizer Spieler aller Zeiten: Aber auch Stan Wawrinka hat mal klein angefangen. Große Träume hatte er auch damals schon.

Ob Stan Wawrinka sich einst hat träumen lassen, dass ihm nur noch ein Grand-Slam-Turnier zum Career-Grand-Slam fehlen wird? Dass er überhaupt drei Majors gewinnen würde und - wäre da nicht ein gewisser Roger Federer - womöglich der beste Herr der Schweizer Tennis-Geschichte? Dass man ihn als "Stan the Man" betiteln und er sich gar zum "Stanimal" aufschwingen würde? Dass es Horden an Fans geben würde, die Rückhand-Best-of-Videos erstellen - und noch viele mehr, die beim Ansehen derer fast in Ohnmacht fliegen?

Wohl kaum. Denn auch der junge Stan hat mal klein angefangen, und selbst als Jugendlicher war er noch ein äußerst zahmes Stanimälchen. Welche Träume er hatte - und wie die Rückhand damals schon aussah? Hier im Video!

Stan Wawrinka im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung