17-jähriger Arsan Arashov wegen Meldonium für zwei Jahre gesperrt

Erst Training mit Djokovic, dann Dopingsperre

Freitag, 14.04.2017 | 13:39 Uhr
Novak Djokovic, Arsan Arashov
© Instagram
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale

Der 17-jährige Kasache Arsan Arashov wurde für zwei Jahre gesperrt, nachdem in einer Urinprobe Meldonium gefunden wurde.

Nächster Dopingfall im Tennis: Der 17-jährige Arsan Arashov wurde wegen eines Vorstoßes gegen die Anti-Doping-Regelung rückwirkend für zwei Jahre gesperrt, bis zum 29. September 2018. Der Kasache wurde am 30. September 2016 provisorisch gesperrt, nachdem er am 9. Juli 2016 beim ITF-Turnier in Gandia eine Urinprobe abgab, in der im Labor Meldonium gefunden wurde. Meldonium ist seit 2016 auf der Dopingliste.

Am 10. Februar fand eine Anhörung vor einem unabhängigen Tribunal statt, das Arashov schließlich schuldig sprach. Der 17-Jährige, der sowohl bei den Herren als auch bei den Junioren bislang keine nennenswerten Erfolge erzielen konnte, war kurz vor Bekanntgabe der Entscheidung in Monte Carlo, wo er sogar mit Novak Djokovic trainierte und auch mit Andy Murray für ein Foto posierte.

Alle Tennis-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung