Donnerstag, 20.04.2017
Tennis \ Herren \ ATP

20 Dinge, die man über Alexander Zverev wissen sollte

Alexander Zverev: Kein Teenager mehr

Zum heutigen 20. Geburtstag von Alexander Zverev gibt es 20 Fakten, die man über den besten deutschen Spieler wissen sollte. Passenderweise ist der deutsche Youngster am Donnerstagnachmittag gegen Rafael Nadal auch im Einsatz (15.30 Uhr im LIVETICKER).

Alexander Zverev
© getty
Alexander Zverev

Alexander Zverev feiert heute seinen 20. Geburtstag. Und was kann es Schöneres geben für den ehrgeizigen Deutschen, als seinen Ehrentag auf dem Tennisplatz zu verbringen - in einem Duell gegen den besten Sandplatzspieler aller Zeiten. Zverev trifft im Achtelfinale des ATP-Masters-1000-Turniers in Monte Carlo auf den neunmaligen Sieger, Rafael Nadal. Seine Matchbilanz als Teenager auf der ATP World Tour ließt sich eindrucksvoll. 75 Siegen stehen 54 Niederlagen gegenüber, mit vier Finals und zwei Titeln. Zum 20. Geburtstag des jüngsten Spielers in den Top 20 haben wir 20 Dinge zusammengestellt, die man über Alexander Zverev wissen sollte.

1. Zverevs Spitzname ist Sascha. Das ist die russische Koseform für seinen Vornamen.

2. Zverevs Eltern, Alexander senior und Irina, kamen 1991 nach Deutschland und trainierten, bevor sie in Hamburg sesshaft wurden, in Mölln (Schleswig-Holstein). Alexander senior ist Zverevs Trainer und war russischer Davis-Cup-Spieler und die Nummer 175 im ATP-Ranking.

Die Zverevs: Irina, Alexander, Mischa, Alexander senior
Die Zverevs: Irina, Alexander, Mischa, Alexander senior
© getty

3. Zverevs Mutter Irina war ebenfalls Profispielerin und die Nummer 380 im WTA-Ranking. Matches von Alexander schaut sie sich so gut wie nie an, da sie viel zu nervös ist. Während der Matches geht sie meist mit dem Hund spazieren.

4. Apropos Hund: Der Familienhund der Zverevs ist ein Pudel und heißt Lövik. Vor den meisten Matches gibt Zverev dem Hund einen Kuss.

5. Achtet darauf, wenn ihr Zverev spielen seht! Er greift zwischen den Punkten nie zum Handtuch, da er im Vergleich zu fast allen Kollegen sein Handtuch auf der Bank liegenlässt. Zudem wartet er in der Seitenwechselpause häufig nicht darauf, bis der Schiedsrichter "Time" ruft und steht schon vorher auf dem Platz.

6. Zverev ist bislang der einzige Deutsche, der im ITF-Junioren-Ranking ein Jahr als Nummer eins der Welt abschloss.

7. Zverev beendete seine Juniorenkarriere als Nummer eins der Welt mit dem Sieg bei den Australian Open 2014.

8. Zverev erreichte bereits mit 15 Jahren sein erstes Profifinale, beim ITF-Turnier in Bradenton.

9. Zverev holte seinen ersten Profititel im Alter von 17 Jahren, als Wildcard-Spieler beim ATP-Challenger-Turnier in Braunschweig.

10. Zwei Wochen später erreichte er sensationell das Halbfinale bei seinem Heimturnier am Hamburger Rothenbaum.

11. Zverev spielte sein erstes Grand-Slam-Hauptfeldmatch beim Wimbledonturnier 2015 - und gewann es im fünften Satz mit 9:7 gegen den Russen Teymuraz Gabashvili. Während des Matches musste sich Zverev sogar auf dem Platz übergeben.

12. Zverev feierte ausgerechnet gegen sein großes Idol, Roger Federer, seinen ersten Sieg gegen einen Top-10-Spieler, im Halbfinale beim Turnier in Halle/Westfalen. Zverev hat sogar eine 2:1-Bilanz gegen Federer. Das erste Duell gegen Federer in Rom ging verloren. Beim Hopman Cup in diesem Jahr setzte sich Zverev erneut durch, mit 7:6 (1), 6:7 (4), 7:6 (4). Das Match gilt jedoch nicht als offizielles ATP-Match.

13. Zverev gewann seinen ersten ATP-Titel im September 2016 in St. Petersburg. Im Endspiel besiegte er Stan Wawrinka, der zuvor elf Finals in Folge gewonnen hatte.

14. Dank seines zweiten Turniersieges in Montpellier, im Februar 2017, verbesserte sich Zverev im ATP-Ranking bis auf Platz 18, seine bislang beste Platzierung. In Montpellier gewann er zudem seinen ersten Doppeltitel an der Seite von Bruder Mischa.

15. Zverev ermutigte seinen Bruder Mischa nach dessen schwerer Handgelenksverletzung zum Comeback - mit Erfolg. Gegenseitig trieben sich die beiden zu Höchstleistungen an, die Mischa sogar bis auf Platz 30 führten.

16. Zverev und sein Bruder Mischa haben bislang zwei Profimatches gegeneinander gespielt. In seinem dritten Profimatch, kurz vor seinem 15. Geburtstag, unterlag er seinem Bruder in der Qualifikation beim ATP-Challenger in Dallas mit 0:6, 1:6. Zwei Jahre später siegte Mischa in der Qualifikation beim ATP-Challenger in Houston, als Sascha im dritten Satz aufgab.

17. Zverev ist ein absoluter Mädchenschwarm. Nicht nur beim Turnier im schwedischen Bastad himmeln ihn die jungen Frauen an, auch bei seinen Kolleginnen ist er äußerst beliebt. So verbrachte er Ende 2015 einen Malediven-Urlaub mit Belinda Bencic und Kristina Mladenovic.

18. Zverev ist kein großer Fan der sozialen Medien. Zwar gibt es viele Fanseiten, doch ein offizielles Profil auf Facebook oder Twitter hat er nicht, obwohl Sabine Lisicki beim Hopman Cup 2016 öffentlich für das Öffnen eines Twitter-Accounts geworben hatte. Auf Instagram hat er jedoch einen persönlichen Account.

19. Zverev und seine Familie wohnen mittlerweile in Monte Carlo. Zudem gehört Florida zu seinem Lebensmittelpunkt.

20. Zverev ist ein riesengroßer Basketball-Fan. Sein Lieblingsteam ist Miami Heat.

Das ATP-Ranking im Überblick

Christian Albrecht Barschel

Diskutieren Drucken Startseite
Christian Albrecht Barschel

Christian Albrecht Barschel(Redaktion)

Christian Albrecht Barschel, Jahrgang 1980, ist seit 2010 bei tennisnet.com. Schon früh wurde er mit dem Filzballvirus angesteckt. Seine sportliche Heimat ist seit 1989 der Tennisklub Mölln, für den er es dreimal ins Guinness Buch der Rekorde schaffte. Auch wenn er selbst als Konterspieler bekannt ist, bevorzugt er lieber die eleganten Angriffsspielweisen wie die von Stefan Edberg und Roger Federer. Sein Lieblingsturnier sind die Australian Open.

ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.