Tennis

Tsonga präsentiert seinen Sohnemann

Jo-Wilfried Tsonga
© getty

Während die Topstars derzeit beim ATP-Masters-1000-Turnier in Miami schwitzen, ist Jo-Wilfried Tsonga zum ersten Mal Vater geworden. Ob der Franzose im Davis Cup antreten wird, ist noch nicht klar.

Jo-Wilfried Tsonga hat aus gutem Grund das ATP-Masters-1000-Turnier in Miami ausgelassen. Denn der 30-jährige Franzose ist dieser Tage zum ersten Mal Vater geworden. Auf seiner Twitter-Seite präsentierte Tsonga stolz seinen geborenen Sohn. Ob der Weltranglisten-10. beim Davis-Cup-Viertelfinale zwischen Frankreich und Großbritannien (7. bis 9. April) spielen wird oder ob er in Monte Carlo wieder eingreift, steht noch nicht fest.

Tsongas Trainer Loic Corteau erklärte bezüglich der Davis-Cup-Chancen gegenüber der L'Equipe wie folgt: "Jo könnte bei seiner Freundin bleiben, weil es ihr erstes Kind ist. Etwas, was ich komplett verstehe. Aber Jo hat uns auch gesagt, dass er spielen möchte." Der Kader für das Viertelfinale muss spätestens in vier Tagen, am Dienstag, bekanntgegeben werden.

Das ATP-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung