"Oh mein Gott, ich werde gegen Federer spielen"

Samstag, 25.03.2017 | 12:16 Uhr
Frances Tiafoe geht mega nervös ins Match gegen Roger Federer
© getty

Roger Federer steigt am heutigen Samstag gegen Frances Tiafoe in die Miami Open ein (2. Match nach 18 Uhr MEZ bei uns im Liveticker). Vor dem Generationenduell versagten dem 19-jährigen US-Qualifikanten beinahe die Nerven.

"Er ist mein großes Idol. Er ist jedermanns Idol", schwärmte Frances Tiafoe vor dem Aufeinandertreffen mit Roger Federer. Sein erstes Match gegen einen Top-Ten-Spieler hätte der Weltranglisten-101. jedoch um ein Haar selbst verhindert. In der ersten Runde gegen den Russen Konstantin Kravchuk lag Tiafoe bereits 7:5, 4:1 in Führung - dann setzte das große Zittern ein.

Der US-Boy gab den Satz noch aus der Hand und musste in den dritten Durchgang. Nach seinem Dreisatzsieg sprach er über den Grund: "Plötzlich begannen meine Gedanken zu kreisen: 'Oh mein Gott, ich werde gegen Roger Federer spielen!' Die Auslosung war wohl der Grund, dass ich den zweiten Satz verlor."

Zwischen Bewunderung und Angriffslust

Tiafoe gab unumwunden zu, dass ihm vor dem Duell mit seinem Helden gehörig die Knie schlottern: "Dieser Typ hat etwa eine Million Grand-Slam-Titel! Er hat alles durchgemacht. Ich kann gar nicht sagen, wie aufgeregt ich bin, gegen Roger zu spielen." Der #NextGen-Star mit Wurzeln in Sierra Leone war kaum zu bremsen: "Die Leute auf der Tour starren ihn noch immer an in der Kabine. Er ist eine absolute Legende. Hoffentlich tritt er nie zurück, er ist so ein guter Botschafter für unseren Sport."

Jetzt und nur während MIAMI: bis zu 150,- € Top-Bonus GRATIS für alle HappyBet-Neukunden. Anmelden und loswetten!

Nur zum Händeschütteln sieht sich Tiafoe aber nicht berufen und schickte noch eine kleine Kampfansage an die Adresse des Schweizers: "Ich spiele zurzeit gutes Tennis, wie man sieht. Ich versuche einfach, viel an mir zu arbeiten - als Spieler und als Person. Es wird ein große Ehre sein, gegen Roger Federer zu spielen. Aber ich werde ihn sicher angreifen und alles geben, was ich habe."

Das ATP-Turnier in Miami im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung