Samstag, 18.03.2017
Tennis \ Herren \ ATP

Bruno Soares wehrt einen Smash von Lukasz Kubot auf ganz besondere Weise ab

Imposanter "Behind-the-back-half-volley"

Den Sprung ins Doppelendspiel der BNP Paribas Open in Indian Wells (Kalifornien, USA) haben Jamie Murray und Bruno Soares gegen Lukasz Kubot und Marcelo Melo nicht geschafft. Dem Brasilianer gelang während der Halbfinalpartie allerdings ein famoser Schlag für die Galerie.

Bruno Soares sorgte mit einem "Behind-the-back-half-volley" für staunende Gesichter.
© getty
Bruno Soares sorgte mit einem "Behind-the-back-half-volley" für staunende Gesichter.

Einen Smash von 1,91-Meter-Mann Lukasz Kubot vernünftig auf die andere Seite des Netzes zurückzubringen ist ohnehin schon schwer genug - auch wenn der Pole zugegebenermaßen in folgendem Ballwechsel schon ein wenig in Rücklage geraten war. Was Bruno Soares da im Doppel-Halbfinale des ATP-Masters-1000-Events in Indian Wells ausgekommen ist, grenzt schon fast an Magie - eine Portion Glück gehört bei so einem Kunststücken aber auf jeden Fall dazu.

Ein "Behind-the-back-half-volley" - alleine die Beschreibung des Schlages ist fast so kompliziert wie dessen erfolgreiche Ausführung. Auch wenn am Ende Kubot und Melo im Kampf um das Finalticket knapp die Nase vorne hatten - hier wartet ein echtes Highlight:

Bruno Soares im Steckbrief

Stefan Bergmann

Diskutieren Drucken Startseite
Stefan Bergmann

Stefan Bergmann(Redaktion)

Stefan Bergmann, Jahrgang 1978, schreibt seit 2013 für tennisnet.com. Er lebt in Wien und Prag. Als diplomierter Schauspieler und Sprecher sowie Ingenieur im Bereich EDV ist er ein typischer Quereinsteiger im Sportjournalismus - dafür aber mit ganz ausgeprägter Liebe zum Tennissport. Neben den "großen Stories" liegt sein besonderes Interesse bei den Randthemen des "weißen Sports" und dessen Verknüpfungspunkte zu anderen Themenbereichen wie Kunst, Geschichte oder modernen Medien.

ATP-Tour
WTA-Tour

Weltrangliste der Herren

Weltrangliste der Damen


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.