Estrella Burgos schafft historisches Quito-Triple

SID
Montag, 13.02.2017 | 10:50 Uhr
Victor Estrella Burgos
© getty

Victor Estrella Burgos bleibt der Dominator beim ATP-World-Tour-250-Turnier in Quito. Auch bei seinem dritten Start in Ecuador gewann der 36-Jährige das Turnier - und das nach Abwehr eines Matchballes im Finale.

Es gibt Turniere, da passt einfach alles zusammen, die Beine laufen schneller, der Arm ist leichter und der Kopf ist hellwach. Für Victor Estrella Burgos ist das ATP-World-Tour-250-Turnier in Quito (Ecuador) dieses ganz besondere Lieblingsevent. Der 36-Jährige aus der Dominikanischen Republik hat das Sandplatzturnier zum dritten Mal in Folge gewonnen und seine Quito-Bilanz auf 15:0 gestellt. Estrella Burgos besiegte im Endspiel den ein Jahr jüngeren Italiener Paolo Lorenzi mit 6:7 (2), 7:5, 7:6 (6) und wehrte dabei einen Matchball ab.

Das gab es auf der ATP-Tour noch nie

"Das ist eine großartige Leistung für mich, hier drei Titel gewonnen zu haben. Das Rezept für meinen Erfolg hier wird verraten, wenn ich aufhöre, aber ich werde mit Sicherheit nächstes Jahr wiederkommen. Ich spiele in Quito jedes Jahr, bis ich zurücktrete", sagte Estrella Burgos. Bereits in der zweiten Runde stand er kurz vor dem Aus, als er gegen Ivo Karlovic drei Matchbälle abwehren konnte.

Estrella Burgos ist der neunte aktive Spieler, dem ein Titel-Hattrick gelungen ist. Die weiteren acht Spieler sind Roger Federer, Novak Djokovic, Rafael Nadal, Stan Wawrinka, David Ferrer, Kei Nishikori, Milos Raonic und John Isner. Allerdings ist Estrella Burgos der einzige Spieler in der ATP-Geschichte mit drei Titeln bei einem Turnier, aber mit keinem weiteren Triumph. Der 36-Jährige, vor Turnierbeginn die Nummer 156 im ATP-Ranking, kehrte mit dem Titelgewinn wieder in die Top 100 zurück und ist nun die Nummer 93 der Welt.

Das aktuelle ATP-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung