Sagt Haas bei den US Open Lebewohl?

Montag, 06.02.2017 | 14:51 Uhr
Tommy Haas
© getty

Tommy Haas will es 2017 noch mal wissen und hat seine Turnierplanung für die laufende Saison bekanntgegeben. Dass er seine Karriere höchstwahrscheinlich bei den US Open beenden wird, ist ein offenes Geheimnis.

Man muss kein Prophet sein, um zu sagen, dass Tommy Haas in diesem Jahr seine Karriere beenden wird. Der gebürtige Hamburger, der im April 39 Jahre alt wird, beendet seine lange Laufbahn als Tennisprofi höchstwahrscheinlich bei den US Open. Für Haas ist das Grand-Slam-Turnier in New York das emotionalste "Major", weil er auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt. In den nächsten Monaten hat sich Haas noch einiges vorgenommen. Sein nächster geplanter Turniereinsatz ist in Delray Beach (ab 20. Februar), wie er auf seiner Webseite bekanntgab.

Zudem sind Starts in Miami, Monte Carlo, Madrid, Rom, Stuttgart sowie bei den Grand Slams ins Paris und Wimbledon geplant. In Indian Wells ist Haas nicht startberechtigt, weil er das Amt als Turnierdirektor innehat. Ob Haas bei seinen Heimturnieren in München, Halle und Hamburg aufschlagen wird, ist noch nicht bekannt. Haas hatte in der ersten Runde der Australian Open nach 0:2-Satzrückstand wegen Unwohlsein aufgeben müssen.

Das aktuelle ATP-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung