Ski-Fan Roger Federer traut sich nicht auf die Bretter

Federer: "Ich habe wirklich Angst"

Freitag, 17.02.2017 | 20:57 Uhr
Roger Federer schaut lieber beim Skifahren zu
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
Live
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
Live
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
Live
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
Live
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Die Zuschauerrolle bei der Ski-WM in St. Moritz hat Roger Federer sehr gut gefallen. Sich selbst auf die Piste zu wagen, ist dem Eidgenossen allerdings nicht geheuer. Warum er sich nicht traut, erzählte der "Maestro" dem Schweizer Blick.

Bei diesem Spektakel musste Roger Federer unbedingt dabei sein. "Den Super Sunday können wir uns nicht entgehen lassen. Zwei WM-Abfahrten an einem Tag in unserem Land, das wird es ja so schnell nicht mehr geben", begründete der Schweizer seine Entscheidung für den Kurztrip nach St. Moritz.

Vor allem Abfahrtsweltmeister Beat Feuz und dessen mutige Kollegen haben Federer begeistert: "Die Geschwindigkeit und das Risiko, das sie auf sich nehmen, hat mich unglaublich beeindruckt. Man hat gar keine Zeit, in den Wettkampf hinein zu finden. Man hat nur diese eine kurze Chance und muss die nutzen. Das ist im Tennis anders."

Das Knie sagt nein

"Schuster, bleib bei deinen Leisten" hat sich der Australian-Open-Sieger bei diesem Anblick wohl gedacht. Als Federer gefragt wurde, ob er selbst Ski fährt, schüttelte der 35-Jährige energisch mit dem Kopf: "Oh nein! Ich habe wirklich Angst, dass ich mich verletze. Schon nur die schweren Skischuhe anzuziehen wäre schwierig. Mein Knie ist diesen Druck nicht gewöhnt. Letztes Jahr wollte ich eigentlich mal mit meinen Mädchen in Ski auf den Berg. Habe dann aber darauf verzichtet."

Weniger Beißhemmung hat Federer, wenn er an seinen nächsten Auftritt auf der Tour denkt. Beim ATP-World-Tour-500-Turnier in Dubai (ab 27. Februar) konnte sich der "Maestro" schon sieben Mal in die Siegerliste eintragen. Auf schnellem Hartplatz fühlt sich der 18-fache Grand-Slam-Sieger dann doch deutlich wohler als auf Schnee und Eis.

Die aktuelle ATP-Rangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung