Späterer Einstieg von "Delpo" auf Asche

Mittwoch, 01.02.2017 | 18:12 Uhr
Juan Martin del Potro hat sich für den portugiesischen Sand entschieden
© getty

Juan Martin del Potro hat es nicht eilig, sich in diesem Jahr erstmals auf Asche zu beweisen. Der Argentinier lässt das Masters in Monte Carlo aus, beginnt seine Kampagne auf Sand erst in Estoril.

Im vergangenen Jahr durfte der deutsche Tennisfan Juan Martin del Potro in München aus nächster Nähe dabei beobachten, wie der Argentinier leicht ungläubig im lockeren Schneetreiben auf der Anlage des MTTC Iphitos wieder einmal einen weiteren Comeback-Versuch fortzusetzen trachtete. 2017 wird es nichts mit einem Antreten des amtierenden Davis-Cup-Champions, die Lehren der letzten Jahre prägen del Potros Turnierplan, auch geographisch. "Delpo" wird in derselben Woche, in der in München gespielt wird, in Estoril an den Start gehen.

Nach seinem Verzicht auf die gesamte Australien-Tour inklusive des ersten Majors des Jahres, ließ del Potro nun verlauten, wie sein Einstieg in die Kampagne auf Asche aussehen wird. "Ich freue mich, nach Estoril zurückzukehren und dort meine Sandplatz-Saison zu starten." Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass del Potro nicht beim ATP-Masters-1000-Turnier in Monte Carlo starten wird. Verpflichtung dazu besteht keine: Die Veranstaltung an der Cote d'Azur ist die einzige der Serie, die den führenden Profis nicht zwingend im Turnierkalender vorgeschrieben ist.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung