Delpo arbeitet mit dem Davis-Cup-Chef

Sonntag, 26.02.2017 | 11:55 Uhr
Juan Martin del Potro und Davis-Cup-Chef Daniel Orsanic
© getty

Seit seinem Comeback im Vorjahr tingelt Juan Martin del Potro ohne festen Coach um die Welt. Aktuell kümmert sich der argentinische Davis-Cup-Chef um ihn.

Er wolle erst mal ohne festen Trainer arbeiten, mit dem Vorteil, dass er es auch niemandem recht machen müsse und frei aufspielen könne, erklärte Juan Martin del Potro im Vorjahr. An der losen Situatuation hat sich bis heute nichts verändert: Del Potro, der von 2009 bis 2015 mit Ex-Profi Franco Davin zusammenarbeitete, hat aktuell jedoch Unterstützung vom argentinischen Davis-Cup-Teamchef Daniel Orsanic. Der weilt aktuell in Delray Beach an der Seite des "Turm von Tandil", wo del Potro in der Nacht zum Sonntag gegen Turnierfavorit Milos Raonic ausgeschieden ist.

Orsanic werde ihn auch in Indian Wells und Miami unterstützen, wie er der argentinischen Seite lanacion.com.ar mitteilte. "Danach schauen wir, ob Juan mich weiterhin braucht oder einen anderen Verbandstrainer." Finanziell will Orsanic jedoch keine Forderungen an "Delpo" stellen. "Ich bin hier und er zahlt meine Auslagen, aber ich werde dem Verband meine Rechnung stellen. Juan Martin berechne ich gar nichts. Ich bin hier als Entwicklungsdirektor und Davis-Cup-Kapitän."

Beim kommenden Turnier von Acapulco wird del Potro jedoch wieder auf sich alleine gestellt sein. Orsanic muss zu dieser Zeit ein Junioren-Event für den argentinischen Tennisverband besuchen.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung