ITF veröffentlicht Liste der Dopingtests fürs Jahr 2016

466 Dopingtests mehr als 2015

Dienstag, 14.02.2017 | 13:21 Uhr
Dopingtest
© GEPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5

Der Internationale Tennisverband (ITF) hat seine Zahlen mit dem Dopingtests im Jahr 2016 veröffentlicht. Insgesamt wurden in jeder Kategorie mehr Tests durchgeführt als 2015.

Die ITF hat die Zahlen im Anti-Doping-Programm für das Jahr 2016 veröffentlicht. In der abgelaufenen Saison wurden insgesamt 4899 Tests (2684 bei Spielern, 2215 bei Spielerinnen) durchgeführt. Das sind in Summe 466 Tests mehr als im Jahr 2015. Der größte Teil waren Bluttests außerhalb des Wettkampfs, insgesamt 1863. Insgesamt wurden in jeder Kategorie (Urintest im und außerhalb des Wettkampfs, Bluttest im und außerhalb des Wettkampfs) mehr Tests durchgeführt als im Jahr zuvor.

28 Spieler, darunter Novak Djokovic, Stan Wawrinka, Dominic Thiem, Milos Raonic und Caroline Wozniacki, wurden außerhalb des Wettkampfes mehr als sieben Mal getestet. Auch Roger Federer wurde trotz Verletzungspause außerhalb des Wettkampfes mehr als sieben Mal getestet. Was zudem auffällt: Flavia Pennetta, die sich erst im Juli aus dem WTA-Ranking nehmen ließ, wurde weiterhin zum Dopingtest gebeten, da sie auf Papier noch eine Profispielerin war. Auch Maria Sharapova wurde trotz Dopingsperre mehr als sieben Mal getestet.

Hier geht es zur Liste mit den Dopingtests aller Spieler.

Alle Tennis-News im Überblick.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung