Jan-Lennard Struff und Dustin Brown verlieren, Florian Mayer krank

Trister deutscher Tag in Dubai

Dienstag, 28.02.2017 | 14:51 Uhr
Dustin Brown
© getty

Während Jan-Lennard Struff und Dustin Brown ihre Auftaktmatches beim ATP-World-Tour-500-Turnier in Dubai klar verloren haben, konnte Florian Mayer gar nicht erst antreten.

Das war kein guter Tag für das deutsche Tennis bei den Dubai Duty Free Championships: Erst konnte Florian Mayer wegen einer noch nicht restlos überstandenen Magen-Darm-Verstimmung nicht zu seinem Auftaktmatch gegen den Spanier Fernando Verdasco antreten - und dann verabschiedeten sich fast zeitgleich Dustin Brown und Jan-Lennard Struff aus dem 2,6-Millionen-Dollar-Wettbewerb in dem Wüstenemirat. Deutsche Interessen vertritt jetzt nur noch der Bayer Philipp Kohlschreiber, der sich am Mittwoch in der zweiten Runde der Aufgabe gegen den Russen Daniil Medvedev stellen muss. Kohlschreiber gilt dabei als Favorit.

Mayer verzichtet auch auf Indian Wells

Brown fand gegen den englischen Rackerer Dan Evans keine rechte Einstellung und verlor die Partie mit 2:6 und 3:6. Der Rasta-Mann aus Winsen an der Aller lieferte zwar einige spektakuläre Schläge, sehr zur Erbauung des Publikums auf Außencourt 1, aber mit viel zu vielen leichten Fehlern brachte er sich um jede Erfolgschance. Gegen den kampfeslustigen, energischen Evans reichten Browns Bemühungen längst nicht aus. Ähnlich dürftig fiel die Leistung von Jan-Lennard Struff aus, der gegen den Rumänen Marius Copil weithin sang- und klanglos 4:6 und 2:6 ausschied. Auch Struff reihte Fehler an Fehler in diesem Duell, suchte sein Heil meist nur mit roher Schlagwucht.

Mayer war am Freitag, kurz nach seiner Ankunft in Dubai, erkrankt - kurioserweise begannen seine körperlichen Probleme nach dem Training mit "Maestro" Federer. "Heute ging es mir zwar wieder besser, aber Wettkampftennis gegen einen Verdasco, das hätte keinen Sinn gemacht", sagte Mayer gegenüber tennisnet.com. Mayer wird wahrscheinlich erst wieder zum ATP-Turnier in Miami ins Tourgeschehen eingreifen, das Turnier in Indian Wells lässt er aus. "So richtig los geht es für mich dann ab dem Sandplatz-Turnier in Monte Carlo", sagte Mayer.

Das ATP-Turnier in Dubai im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung