Auch Rafael Nadal äußert sich zur GOAT-Frage

„Entweder Federer oder Laver“

Sonntag, 08.01.2017 | 08:30 Uhr
Rafael Nadal beim ATP-Turnier in Brisbane
© getty
Advertisement
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3

Wer ist er nun, der GOAT ("Bester Spieler aller Zeiten") im Herrentennis? Die Frage an sich ist schon schwer zu beurteilen, hält man sich alleine die rasante Entwicklung des Sports der letzten zwei Jahrzehnte vor Augen.

Auch die persönlichen Vorlieben und Sympathien stehen einer objektiven Beurteilung nicht unwesentlich im Weg. Während eines Interviews mit dem TV-Sender Eurosport ließ Rafael Nadal Einblick in seine Gedanken zu diesem strittigen Thema nehmen: "Ich würde sagen entweder (Roger) Federer oder (Rod) Laver. Ich denke, das wäre eine korrekte Definition im Hinblick auf die gesamte Tennisgeschichte. Alles Weitere wird sich zeigen."

In Stein gemeißelt ist für den Mallorquiner aber nichts - auch sich selbst will der 30-Jährige noch nicht gänzlich aus dem Spiel nehmen: "Es gibt einige gute Spieler, die noch aktiv sind - mich zum Beispiel. (Novak) Djokovic ist auch einer der besten Spieler. Er spielt noch und könnte einmal der beste Spieler aller Zeiten sein. Es hat einmal so ausgesehen, als würde ich ein paar Rekorde brechen können, zurzeit glauben die Leute jedoch nicht mehr daran. Aber man kann nie wissen, was passiert. Es hängt auch von Verletzungen und anderen Dingen ab. Jedes Jahr kann anders sein und ich werde dann versuchen, bereit zu sein."

Erlebe ausgewählte Tennis-Highlights Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Und auch wenn es nicht mehr für den Spitzenplatz in der ewigen Bestenliste reichen sollte, ist Nadal alles andere als unzufrieden mit seinen bisherigen Erfolgen: "Ich habe mehr erreicht, als ich zu träumen wagte. Andererseits hatte ich auch einige Verletzungen, die meine Karriere in den wichtigen Momenten beeinflusst haben." Ein aktuelles Ziel habe er, abgesehen davon jedes Match gewinnen zu wollen, derzeit nicht. Klingt beileibe aber nach keinem schlechten Plan.

Rafael Nadal im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung