Leander Paes deutet baldigen Rücktritt an

Ist auch die Zeit des unsterblichen Leander endlich?

Donnerstag, 05.01.2017 | 09:23 Uhr
Leander Paes könnte schon bald Tennis-Rentner werden
© getty

43 Jahre und immer noch mit dabei im Konzert der großen Doppel-Spieler - jetzt aber scheint sich die aktive Zeit von Leander Paes ihrem Ende zuzuneigen.

Kann es wirklich wahr sein? War die Idee nicht, dass Leander Paes bis in seine Siebziger in der erweiterten Doppel-Weltspitze mitmischt, hier und da mit einer Partnerin seiner Wahl bei einem Grand-Slam-Turnier den Titel holt? Im heimischen Chennai überraschte der legendäre Inder jedenfalls die Journalisten mit folgenden Aussagen. "Ich habe ein paar neue Leute in meinem Team, die mir während der letzten Monate meiner aktiven Karriere und in der Zeit danach helfen werden", so Paes, der in seiner Laufbahn 55 Turnier gewinnen konnte.

2016 hat Paes wie immer häufig seine Partner gewechselt - Jeremy Chardy, Sam Groth oder Lukas Rosol durften sich an der Seite des 43-jährigen Altmeisters beweisen. Mit einem Turnier-Erfolg auf der ATP-Tour hat es indes nicht geklappt. Kein Problem für den Inder. "Ich spiele nur noch aus Spaß", erklärte Paes weiter. Und adressierte auch noch die anwesenden Reporter. "Ich spiele, weil ich den Sport liebe. Es wird der Zeitpunkt kommen, an dem der Vorhang fällt. Aber bevor es soweit ist, möchte ich mich bei Euch allen bedanken. Es war eine freudvolle Reise, und Ihr wart für die letzten 20 Jahre bei mir."

Leander Paes im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung